english

Mittwoch, 04 Dezember 2019 15:48

BEU: Untersuchungsbericht zur Zugentgleisung am 30.07.2018 in Groß Rohheim liegt vor

Am 30.07.20118 gegen 05:11 Uhr entgleiste bei der Einfahrt in das Gleis 303 des Bahnhofs (Bf) Groß-Rohrheim in der Weiche 303 der Zug RE 4550 (Laufweg: Mannheim Hbf - Frankfurt/M). Die Zugfahrt erfolgte ab dem Einfahrsignal (Esig) A 328 auf Befehl. Personen wurden durch die Entgleisung nicht verletzt oder getötet. Es entstanden im Entgleisungsbereich Sachschäden am Oberbau sowie der Weiche 303.

Die beiden vorauslaufenden Fahrzeuge des RE 4550 wurden beschädigt. Auf der Strecke 4010 (Riedbahn) kam es zu erheblichen betrieblichen Einschränkungen.

Die Entgleisung des RE 4550 war auf eine betriebliche Fehlhandlung der zuständigen Fahrdienstleiterin (Fdl-in) in Biblis zurückzuführen. Die Zugfahrt RE 4550 wurde auf Befehl zugelassen, obwohl die spitz befahrene Weiche 303 als gestört zu betrachten war und nach den Bestimmungen der Richtlinie (Ril) 408 und Ril 482 nicht befahren werden durfte.

Der Untersuchungsbericht der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung liegt jetzt vor.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU)

Zurück