english

Montag, 16 Dezember 2019 12:04

Deutsche Bahn Stiftung: Erfolgreicher Projektabschluss Lebensader Bahn 2.0

Im Erlenstegener Forst, entlang der stillgelegten Nürnberger Ringbahntrasse haben die Deutsche Bahn Stiftung gGmbH und der Landschaftspflegeverband Nürnberg e.V. in den vergangenen Jahren einen vielseitigen Naturerlebnispfad geschaffen. Auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern bringt er Kindern und Erwachsenen gleichermaßen heimische Natur näher. Der Pfad bietet seinen Besucherinnen und Besuchern Attraktionen wie einen Barfußpfad oder das Schlagstabspiel Dendrophon.

Die Deutsche Bahn Stiftung hat dieses „grüne Klassenzimmer“ am Nürnberger Stadtrand 2015 initiiert, finanziert und gefördert und hatte mit dem heimischen Landschaftspflegeverband von Beginn an einen Experten als Partner vor Ort. Das fünfjährige Gemeinschaftsprojekt wird nun zum Jahresende 2019 abgeschlossen. Das Projekt ist inzwischen so gewachsen und fest verwurzelt, dass es weiter bestehen kann.

„Wir sind sehr stolz, Lebensader Bahn 2.0 mit aus der Taufe gehoben und in den vergangenen Jahren aktiv begleitet zu haben. Wir sind auch froh, dass das Projekt inzwischen so etabliert ist, dass es auch ohne unsere Hilfe und Unterstützung weitergeführt werden kann“ so Tobias Geiger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Bahn Stiftung. Er ergänzt: „Die Deutsche Bahn stellt weiterhin die Fläche zur Verfügung und der Landschaftspflegeverband und die Stadt Nürnberg betreiben das grüne Areal weiter. Die Lebensader Bahn 2.0 kann so als Bildungsort für Kinder und Erwachsene gleichermaßen erhalten werden.“

Auf der Lebensader-Fläche haben sich im Laufe der Jahre seltene Tiere und Pflanzen angesiedelt. Angelockt wurden sie durch für sie eigens gestaltete Lebensräume. Die Biotope haben Kinder, Jugendliche und Ehrenamtliche bewusst gemeinsam mit Experten entwickelt, nachhaltig gepflegt und kontinuierlich von Bewuchs freigehalten. So erleben Naturbegeisterte Pflanzen wie Silbergras, Tripmadam oder den Eremiten am Nürnberger Stadtwald.

„Bislang haben rund 2.830 Kinder und Erwachsene neue Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen gestaltet und besucht. Das ist besonders bemerkenswert, denn viele Kinder in der Stadt kommen selten oder gar nicht raus in die freie Natur. Auf der Lebensader Bahn haben sie die Möglichkeit, die Natur zu erleben und zu verstehen. Dadurch werden sie zu Umweltschützern“, so erklärt Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent der Stadt Nürnberg.

Im Rahmen der festlichen Abschlussveranstaltung am 16. Dezember 2019 in Nürnberg wurde der Initiator, die Deutsche Bahn Stiftung, aus dem Projekt verabschiedet. Die Projektpartner und die Stadt Nürnberg sowie Freunde und Weggefährten der Lebensader Bahn 2.0 - Behörden, Verbände, Schulen, Unternehmen – haben dabei nicht nur auf das Erreichte zurückgeblickt, auch ein Blick in die Zukunft der Lebensader Bahn in Erlenstegen wurde aufgezeigt.

Pressemeldung Deutsche Bahn Stiftung, Landschaftspflegeverband e.V

Zurück