english

Montag, 10 Februar 2020 16:00

Länderbahn: Zugverkehr in Sachsen zum Teil aufgenommen - Weiterhin kein Zugverkehr in Bayern [Update]

Die Länderbahn-Verkehre in Sachsen wurden seit heute Mittag sukzessive wieder aufgenommen. Die Züge des trilex fahren auf allen Strecken, jedoch aufgrund des anhaltend starken Windes aus Sicherheitsgründen mit verminderter Geschwindigkeit. Aufgrund dessen kommt es zu großen Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen.

Die vogtlandbahn-Strecken zwischen Zwickau, Falkenstein und dem tschechischen Kraslice sowie zwischen Greiz und Gera sind weiterhin aufgrund zahlreicher Baumstürze gesperrt. Auf den anderen Strecken fahren die Züge, allerdings auch hier mit verminderter Geschwindigkeit und entsprechenden Verspätungen. Durch die anhaltende Starkwindlage kann es erneut zu Beeinträchtigungen kommen, der morgige Betriebsstart wird in Sachsen zunächst mit Erkundungsfahrten ohne Fahrgäste starten.

Der Länderbahn-Zugverkehr in Bayern bleibt heute weiterhin eingestellt, da zahlreiche Strecken beeinträchtigt sind. Zudem wird laut den aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes noch nicht mit einer flächendeckenden Entspannung der Sturmlage gerechnet. Vereinzelt starteten am Nachmittag Erkundungsfahrten in Ostbayern, die allerdings aufgrund der Vielzahl der umgestürzten Bäume und des anhaltend starken Windes wieder eingestellt wurden. Auf der Strecke Hof-Selb-As gab es eine Kollision mit einem umgestürzten Baum während einer Erkundungsfahrt. Der Triebwagen wurde dabei beschädigt, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Pressemeldung Die Länderbahn

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 10 Februar 2020 16:05