english

Donnerstag, 19 März 2020 13:33

Corona-Virus: Zusammenfassung zum geänderten internationalen Reiseverkehr (Update 19.03.2020)

19 nw nw nw BOB 1430.521 M 79063 Assling 3 14 04 1519 nw nw nw DB 406.511 SNCF TGV310048 Frankfurt(M) 11 14 03 16
Fotos Rüdiger Lüders.

Das internationale Angebot für Reisezüge im grenzüberschreitenden Verkehr ist zwischen fast allen europäischen Staaten eingeschränkt. Die Regierungen mehrerer europäischer Staaten haben bereits landesweite Ausgangssperren verhängt, die Grenzen für Reisen aus nicht dringenden Gründen geschlossen und/oder Reisewarnungen für touristische Reisen ins Ausland ausgesprochen.

19 nw nw nw ELL 193.206 RGJ 1032 Wien=Hbf 1 19 04 2819 nw nw nw SZ 363 014 EC151 Maribor 1 16 04 29
19 nw nw nw SZ 813 111 Bleiburg 1 16 05 0319 nw nw nw ELL 193.294 EC 177 Berlin=Spandau 19 05 20

Im Schienenpersonenverkehr von und nach Dänemark sind die internationalen Fernzüge betroffen: Seit Montag, 16.03.2020 fallen folgende Verbindungen aus:
• alle IC-Züge Hamburg – Padborg – Kobenhavn H und
• alle IC-Züge Hamburg – Flensburg – Aarhus.

Die Strecke Niebüll – Tondern (DK) wird weiterhin von der NEG bedient. Fahrgäste, die keine dänischen Staatsbürger sind, können jedoch nicht nach Dänemark einreisen, falls kein wichtiger Grund vorliegt.

Die grenzüberschreitenden Eisenbahnverbindungen zwischen Polen und den Nachbarstaaten Deutschland, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Litauen, Belarus und der Ukraine sind seit dem 15.3.2020 eingestellt.
• Die EC-Züge Berlin – Frankfurt (Oder) – Warszawa Centralna sowie Berlin - Poznan - Gdynia entfallen auf dem gesamten Laufweg.
• Zwischen Seebad Ahlbeck und Swinoujscie Centrum ist kein Zugverkehr möglich, SEV wird zwischen Heringsdorf und Ahlbeck Grenze angeboten.
• Der Zugverkehr der Regionalexpresslinie RE4 ist zwischen Löcknitz und Szcecin Glowny unterbrochen.
• Bis voraussichtlich 29.03.2020 ist kein grenzüberschreitender Zugverkehr zwischen Tantow und Szczecin Glowny (Stettin Hbf) möglich. Alle Züge der Regionalexpresslinie RE66 beginnen und enden in Tantow. Ein grenzüberschreitender Ersatzverkehr mit Bussen wird nicht bereitgestellt.

Aufgrund der Schließung der polnischen Grenze als Präventionsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus sind seit Sonntag, 15.03.2020 bis auf Weiteres keine Fahrten der RB26 über die polnische Grenze hinaus möglich.
• Alle Züge der RB26 beginnen und enden in Küstrin-Kietz. Es wird aus dem vorgenannten Grund leider auch keinen Busersatzverkehr geben.
• Alle Fahrten der Regionalbahnlinie RB91 zwischen Frankfurt/ Oder und Rzepin fallen bis voraussichtlich 29.03.2020 ersatzlos aus. In Polen fahren die Züge nur zwischen Zielona Góra und Rzepin.
• Die Züge der RB93 (Forst/L. - Żagań) fallen zwischen Forst/L. und Tuplice ersatzlos aus. Die Züge fahren nur zwischen Żagań und Tuplice. Informationen zur Einrichtung eines Ersatzverkehrs über die Grenze liegen aktuell nicht vor.
• Die Regionalzüge zwischen Zielona Góra und Görlitz verkehren nur zwischen Zielona Góra und Zgorzelec.

Alle Fahrten des Kulturzuges Berlin-Wroclaw fallen bis auf Weiteres ersatzlos aus.

Die internationalen Züge zwischen Polen und Litauen (Białystok - Kaunas) verkehren nur zwischen Białystok und Trakiszki.
Der grenzüberschreitende Regionalverkehr zwischen Terespol und Brést (Belarus) sowie zwischen Chełm und Jahodyn (Ukraine) ist bis auf Weiteres eingestellt.

Alle grenzüberschreitenden Züge der Russischen Eisenbahnen (RZD) nach Lettland, Litauen, Polen, Deutschland/Frankreich/Italien, Ukraine, Moldawien, Kasachstan, Uzbekistan, China und Nordkorea sind bis auf Weiteres eingestellt. Die russischen Züge zwischen Moskau und Kaliningrad verkehren ohne Fahrgasthalte im Transitverkehr durch Litauen. Der Bahnreiseverkehr zwischen Russland und Estland/Finnland ist starken Beschränkungen unterworfen. Personen, die nicht im Besitz aller aktuell erforderlichen Reisedokumente sind, werden vom Bahnpersonal beim Einstieg in die Züge zurückgewiesen.

Neu: Ab dem 20.03.2020 fallen folgende Verbindungen auf dem gesamten Laufweg aus:
• alle ICE-/TGV-Züge Frankfurt (M) – Mannheim – Saarbrücken – Paris Est
• alle ICE-/TGV-Züge Stuttgart – Strasbourg – Paris Est
• alle TGV-Züge Frankfurt (M) – Mannheim – Strasbourg – Marseille

Der Zugverkehr zwischen Saarbrücken/Trier und Frankreich ist 17.03.20 bis voraussichtlich 19.04.20 eingestellt.

Neu: Die IC-Busse Frankfurt (M) – Luxemburg fallen aus. Die RE-Züge zwischen Koblenz/Trier und Luxemburg verkehren jedoch weiter fahrplanmässig.

Kein Zug- und Busverkehr zwischen Bayern und Tirol, Einschränkungen an den übrigen Grenzübergängen.
Der Grenzübertritt nach Deutschland ist derzeit ausschließlich für Personen mit gültigem deutschen Reisedokument bzw. Personen mit Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland möglich.

Aufgrund einer Gesundheitsschutzmaßnahme, ist ab 15. März 2020, kein grenzüberschreitender Zug- und Busverkehr von Bayern nach Tirol möglich.
• Die Züge der DB Regio AG in Richtung Seefeld in Tirol/Innsbruck Hbf enden in Mittenwald.
• Die Züge der DB Regio AG aus Richtung Garmisch-Partenkirchen und in Richtung Reutte in Tirol enden in Griesen. Zwischen Reutte in Tirol und Ehrwald Zugspitzbahn ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.
• Die Züge der DB Regio AG aus Richtung Kempten (Allg) Hbf und in Richtung Reutte in Tirol enden in Pfronten-Steinach.

Neu: Die Meridian-Züge der BOB fahren von Rosenheim nur bis Freilassing und Kiefersfelden, jedoch bis auf Weiteres nicht mehr nach Salzburg und Kufstein. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist nicht eingerichtet.

Ergänzt: Der öffentliche Verkehr in der Schweiz ist deutlich reduziert. Der Verkehr auf rein touristischen Linien, Extrafahrten und historische Fahrten ist eingestellt.
Die Züge des nationalen Fernverkehrs in der Schweiz verkehren derzeit generell im Stunden- statt im Halbstundentakt. Die ersten und letzten Takt-Verbindungen sind nicht von Einschränkungen betroffen, da diese wichtig sind im Zusammenhang mit Schichtarbeiten und für die Erschliessung der Schweiz und ihrer Regionen. Nächtliche Zusatzverbindungen an den Wochenenden fallen ersatzlos aus.
Die Züge und Busse des Regionalverkehrs in der Schweiz verkehren dort, wo bisher der Viertelstundentakt galt, neu im Halbstundentakt, und dort, wo bisher der Halbstundentakt galt, neu im Stundentakt. Die ersten und letzten Verbindungen werden angeboten, um Früh- und Spätdienste z.B. im Gesundheitswesen oder für die Versorgung mit Lebensmitteln zu ermöglichen. Zusätzliche S-Bahnen in der Hauptverkehrszeit (6 bis 9 sowie 16 bis 19 Uhr) sowie das Nachtangebot am Wochenende fallen aus. Züge und Busse, die bereits bisher im Stundentakt verkehrten, fahren wie bisher.

Neu: Im Schienenpersonenverkehr zwischen der Schweiz, Deutschland und Italien enden die EC-Züge Richtung Italien in Chiasso und Brig, die ICE-Züge Richtung Deutschland in Basel SBB bzw. in der Gegenrichtung aus Deutschland kommend in Basel Bad Bf. Die EC-Züge München – Lindau – Zürich und die IC-Busse zwischen München und Zürich fallen auf dem gesamten Weg aus.

Neu: Die ICE-Züge Berlin – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel – Interlaken Ost fallen zwischen Basel und Interlaken Ost aus. Reisende können in Basel auf Ersatzzüge der SBB in Richtung Interlaken Ost umsteigen. Ebenso fallen die ICE-Züge Kiel/Hamburg – Hannover – Frankfurt (M) - Mannheim – Basel – Chur fallen zwischen Basel und Chur aus. Reisende können in Basel auf Ersatzzüge der SBB in Richtung Chur umsteigen.
Die IC-Züge Stuttgart – Singen (Htw) – Schaffhausen – Zürich fallen zwischen Singen (Htw) und Schaffhausen (Schweiz) aus.

Alle Grenzüberschreitende Züge zwischen Österreich und der Schweiz sind eingestellt.
Die Railjet-Züge aus Österreich enden bzw. beginnen in Feldkirch, die EC-Züge 196, 194, 190, 191, 195, 197 fallen ersatzlos aus.
Die Nahverkehrszüge zwischen Lustenau und St.Margrethen sowie zwischen Feldkirch und Buchs SG sind eingestellt.

Die EC-Züge München – Kufstein – Innsbruck – Verona beginnen/enden in Innsbruck Hbf, die ÖBB-Nightjet-Züge München – Rosenheim – Salzburg – Villach – Venedig / Mailand / Rom beginnen/enden in Villach Hbf und fallen zwischen den Start-/Zielorten in Italien und Villach Hbf aus. Die ÖBB-Nightjet-Züge Berlin – Wien, Berlin – Zürich sowie Hamburg – Hildesheim – Zürich fallen jeweils auf dem gesamten Laufweg, auch in der Gegenrichtung ab sofort aus.

Wegen einer behördlichen Anordnung können zwischen Brennero/Brenner und Steinach am Brenner bis voraussichtlich 03.04.2020 keine Nahverkehrszüge fahren. Ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen ist zwischen Gries am Brenner und Steinach am Brenner eingerichtet.

Wegen der aktuellen Lage ist der Zugverkehr von und nach Slowenien bis auf weiteres eingestellt. Alle Fernverkehrszüge aus Deutschland/Österreich beginnen / enden in Graz Hbf bzw. Villach Hbf.

Ergänzt: Wegen einer behördlichen Anordnung werden zwischen Bleiburg und Prevalje sowie zwischen Spielfeld-Straß und Sentilji bis voraussichtlich 13.04.2020 keine Nahverkehrszüge fahren.

Aufgrund der Schliessung der Grenzen für Ausländer durch die Tschechische Republik verkehren die Züge EC 178, EC 176, EC 174, EC 378 und EC 170 "Berliner" ab dem 14.3.2020 nur auf der Strecke Praha hl.n. - Děčín hl.n. und fallen zwischen Děčín hl.n. und Dresden Hbf sowie weiter nach Berlin und Hamburg aus. Die Züge EC 172/ EC 173 “Hungaria” verkehren nur auf der Strecke Břeclav - Praha hl.n. - Děčín hl.n. bzw. in der Gegenrichtung und entfallen nördlich von Děčín hl.n. sowie östlich von Břeclav ersatzlos. Die Züge EC 171, EC 379, EC 175, EC 177 und EC 179 „Berliner“ fallen entsprechend zwischen Hamburg, Berlin, Dresden und Děčín hl.n. aus und fahren nur auf dem tschechischen Streckenabschnitt. Diese Änderungen sind zunächst auf 30 Tage befristet.

Der "Západní expres" (ČD / Die Länderbahn) zwischen Prag und München (Ex 350-362) verkehrt ab dem 14.3. nur zwischen Praha hl.n. und Domažlice bzw. in der Gegenrichtung (Ex 351-363) zwischen Domažlice und Praha hl.n. sowie auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Schwandorf und Furth i.W. als Ersatzzug. Die Regionalexpresszüge der DB zwischen Nürnberg Hbf und Cheb verkehren nur ab/bis Schirnding und fahren nicht von/nach Cheb. Alle grenzüberschreitenden Regionalzüge zwischen Bahnhöfen in der Tschechischen Republik und Bayern sowie Sachsen fallen aus. Auch diese Änderungen gelten zunächst 30 Tage.

Die "Railjet"-Züge sowie die Züge des Anbieters "RegioJet" zwischen Prag und Wien (- Graz) verkehren nur zwischen Praha hl.n. und Břeclav, die Expresszüge zwischen Prag und Linz über České Budějovice verkehren nur zwischen Praha hl.n.und Rybník. Die grenzüberschreitenden Regionalzüge zwischen Österreich und der Tschechischen Republik fahren nur auf den jeweils inländischen Streckenabschnitten, d.h. die ÖBB-Züge nur zwischen Linz und Summerau sowie zwischen Wien und Gmünd (NÖ).

Ergänzt: Der Regional- und Fernreiseverkehr der ZSSK zwischen der Slowakischen Republik und ihren Nachbarstaaten ist seit dem 13.3. vollständig unterbrochen.
Die Nahverkehrszüge von Wien nach Bratislava hl.st enden in Marchegg, die Nahverkehrszüge nach Petrzalka enden in Kittsee.

Neu: Die Einreise von Österreich nach Ungarn ist nur für Personen mit einem gültigen, ungarischen Reisedokument bzw. Personen mit Aufenthaltsgenehmigung in Ungarn gestattet ist. Nicht berechtige Personen müssen Züge auf Anweisung der ungarischen Polizei an allen Grenzübergängen zu Ungarn verlassen.
Wegen der aktuellen Lage ist der Zugverkehr zwischen Jennersdorf (Kärnten) und Szentgotthard (Ungarn) bis auf weiteres eingestellt.

Neu: Die Raaberbahn (GySEV) fährt Fahrgäste weiterhin planmäßig auf der Achse Ebenfurth – Wulkaprodersdorf – Sopron – Deutschkreutz. Auch die Züge in Kooperation mit den ÖBB zwischen Wiener Neustadt und Sopron verkehren planmäßig. Derzeit können in Sopron ausschließlich Reisende mit ungarischer Staatsbürgerschaft oder mit Wohnsitz in Ungarn ein- und aussteigen. Am Bahnsteig in Sopron findet eine Dokumentenkontrolle statt. Ähnlich ist es auch auf der Strecke Neusiedl – Pamhagen – Fertöszentmiklos.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen: ČD, CFL, DB, Meridian-BOB, NEB, neg, Netinera, ÖBB, PKP-PLK, RZD, SBB, ZSSK

Zurück