english

Sonntag, 29 Oktober 2017 13:30

Erixx/Metronom: Beeinträchtigungen des Zugverkehrs durch das Sturmtief "Grischa"

Stand 13.00 Uhr: Das letzte Sturmtief hieß "Xavier", nun heißt es "Grischa": der Deutsche Wetterdienst warnte davor, dass es am Sonntag in Niedersachsen, Bremen und Hamburg zu Sturmböen und heftigem Wind kommen kann. Nach wie vor stehen zu viele Bäume zu dicht an den Gleisanlagen, welche durch den starken Wind umstürzen können. Dadurch sind Zugfahrten dann nicht mehr möglich. Mit der Aufnahme der ersten Zugfahrten gibt es folgende Situation auf den Strecken des erixx:

RB37 Uelzen - Bremen:
- Ab 14:00 kann die Teilstrecke Soltau bis Bremen - Mahndorf wieder gefahren werden.
- Hauptbahnhof Bremen ist nicht anfahrbar.

RB37 Soltau - Uelzen:
- Strecke gesperrt
- Prognose leider nicht möglich

RB38 Buchholz - Soltau - Hannover:

- Strecke gesperrt
- Prognose leider nicht möglich

RE10 Hannover - Bad Harzburg:
- Fahrten des erixx sind möglich, allerdings mit Verspätung

RB42 / RB43 Bad Harzburg - Braunschweig
- Fahrten des erixx sind möglich, allerdings mit Verspätung

RB47 Braunschweig - Uelzen
- Strecke gesperrt
- Prognose für die ersten Fahrten: 15:00

RB32 Dannenberg - Lüneburg
- Strecke gesperrt
- Prognose leider nicht möglich
- Busnotverkehr ist eingerichtet

Für alle Strecken gilt:

Fahrkarten mit Geltungstag 29.10. werden auch am 30. und 31.10. bei erixx anerkannt, sofern sie aufgrund der witterungsbedingten Einschränkungen noch nicht genutzt werden konnten.

Pressemeldung Erixx/Metronom

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 29 Oktober 2017 14:03