english

Mittwoch, 08 November 2017 11:35

Mobifair: Flixbus gibt Gas auf Schiene und Straße

Das Fernbusunternehmen Flixbus expandiert weiter. Nachdem der Einstieg in den Schienenverkehr bereits vor einigen Monaten mit dem Vertrieb von Tickets für das EVU Locomore erfolgt ist, soll nun ein weiterer Schritt mit einem Linienangebot des Hamburg-Köln-Express HKX erfolgen. Für die Locomore-Offerten hatte Flixbus das Unternehmen Flixtrain gegründet.

Wie der Kölner Stadtanzeiger meldet, wird Flixbus vom 22. Dezember bis über den Jahreswechsel Zug-Charter zwischen Köln und Hamburg anbieten. Haltepunkte sollen Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Münster und Osnabrück. Den Ticket-Vertrieb übernimmt Flixbus, betrieben wird der Zug vom EVU Bahn-Touristik-Express BTE, schreibt der Stadtanzeiger. Der Betrieb von HKX selbst ruht seit kurzem.

Flixbus hat noch weitere ehrgeizige Ziele. Ab Sommer des nächsten Jahres soll laut Pressemeldungen der Einstieg in den amerikanischen Fernbusmarkt erfolgen. Damit würde Flixbus in die direkte Konkurrenz mit Greyhound und Megabus einsteigen – nach Angaben der FAZ hatte Greyhound im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 900 Millionen Dollar. Flixbus ist zwar mit einem Geschäftsanteil von 90 Prozent der Hauptakteur auf dem deutschen Markt, dennoch ist das wohl eine andere Liga. Die FAZ zitiert Daniel Krauss von Flixbus mit den Worten: „Wir glauben, dass Wettbewerb dem amerikanischen Markt gut tun kann“.

Pressemeldung Mobifair

Zurück