english

Freitag, 18 September 2020 13:27

Mobifair: Trennung von FlixMobility und LEO Express

flix
Foto Flixtrain.

Nachdem die Zusammenarbeit mit BahnTouristikExpress im Frühjahr beendet wurde, gehen FlixMobility und LEO Express ebenfalls getrennte Wege. Das Unternehmen bediente für FlixTrain bis Mitte März die Strecke Berlin – Stuttgart. Warum wird diese Zusammenarbeit beendet? Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten.

FlixTrain teilt über das Online-Portal DRIVEST mit: „Wir bedauern, dass LEO Express den Betrieb nicht wieder aufnehmen konnte und uns zukünftig nicht als Partner erhalten bleibt. Wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren.“

LEO Express-Sprecher Emil Sedlařík reagierte direkt auf diesen Artikel mit einem deutlichen Statement, „FlixTrain hat Leo Express gebeten am 19. März den Betrieb auf der Strecke Berlin-Stuttgart aufgrund niedriger Nachfrage einzustellen, obwohl es in Deutschland keine Regierungsvorschriften oder Maßnahmen gab, die den Bahnbetrieb im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie oder aus anderen Gründen untersagten. […] Nach drängen von Leo Express zur Wiederaufnahme auf der Strecke Berlin-Stuttgart, wurde der Vertrag von Flixtrain rechtswidrig gekündigt. Offensichtlich konnte oder wollte FlixTrain seinen vertraglichen Pflichten sowie Zahlungen für erbrachte Dienstleistungen während der Stillstandszeit nicht nachkommen. Wir bedauern die Entscheidung von Flixtrain. Leo Express plant weiterhin im deutschen Markt für Personenzugverkehre zu expandieren.“

Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Für die Strecke Berlin – Stuttgart benötigt FlixTrain einen neuen Partner. Das dürfte noch etwas dauern, bis der Betrieb wieder aufgenommen wird.

mobifair wird die Entwicklung weiterverfolgen. Egal wie die Auseinandersetzung zwischen den ehemaligen Geschäftspartnern ausgeht. Das wichtigste sind die Kolleg*innen, die tagtäglich ihre Arbeit machen.

Pressemeldung Mobifair

Zurück