english

Freitag, 09 Oktober 2020 13:08

Mobifair: Signalverfehlungen und andere Mobifair-Themen sind Schwerpunkte im EBA-Sicherheitsbericht

Der Sicherheitsbericht des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) für 2019 wurde veröffentlicht. Somit auch die Schwerpunkte für 2020 und mobifair ist ganz besonders auf die Ergebnisse gespannt. In der Beurteilung des Berichtsjahrs geht das EBA auch auf die Ausbildung und Prüfung von Triebfahrzeugführern ein und stellt dort einige Qualitätsmängel fest. Unter anderem eine „ungenügende Reife des Organisationsmanagements“.

mobi1
Grafik Mobifair.

Dazu das EBA: „Da die Handlungssicherheit der Triebfahrzeugführer langfristig auch vom Wirken dieser Beteiligten im Eisenbahnmarkt abhängt, hat das EBA verschiede Aktivitäten zur Verbesserung der Organisation dieser Stellen ergriffen, flankiert durch eine Intensivierung der generellen Überwachung dieses Bereichs“.

Insbesondere im Jahr 2020 wurden mobifair-Themen zu Schwerpunkten des EBA. Hervorzuheben sind

• die Ursachenbeeinflussung bei unzulässigem Vorbeifahren an Haltesignalen;
• Personaldienstleistungen, insbesondere Triebfahrzeugführer und
• Ausbildung- und Prüfungsorganisationen für Triebfahrzeugführer.

mobifair schließt daraus, dass es richtig war und bleibt, immer wieder auf diese negativen und teils sicherheitsgefährdeten Einflüsse und Abläufe bei Zugfahrten hinzuweisen. Ausbildungseinrichtungen, die sich besser mit dem Abgreifen von Fördergeldern von der Bundesagentur für Arbeit auskennen, als mit der Ausbildung selbst, haben am Markt keinen Platz. Eisenbahnverkehrsunternehmen, die es zulassen, dass Personaldienstleister mit Triebfahrzeugführern unterwegs sind, die dem Arbeitszeitgesetz wenig Respekt entgegenbringen, sollten ebenfalls ihre Pforten schließen. Deshalb bleibt mobifair bei seinen Forderungen, dass Zugfahrten im sicherheitsrelevanten Aufgabenbereich nur mit eigenem Personal durchgeführt werden dürfen. Ein Lokführer ist „kein Produkt das in irgendeinem Regal steht“, sagt Helmut Diener, Vorstand von mobifair.

mobifair unterstützt das EBA gerne und hält nach wie vor die Augen offen. Immer wieder erreichen mobifair Meldungen über den mobifair-Dumpingmelder – 0800 28 44444 – die geprüft und an das EBA weitergeben werden. Auch die politische Initiative für eine beste Ausbildung und die Stärkung des Berufsbilds und für sozialgeschützte Personaleinsätze bleibt bestehen. mobifair klopft bald wieder an der Tür des Ministeriums.

Pressemeldung Mobifair

Zurück