english

Freitag, 20 November 2020 12:18

BMVI: Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung soll mögliche Ausbreitungswege von Corona-Viren im ÖPNV untersuchen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat über das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung eine vertiefende Untersuchung zu möglichen Ausbreitungswegen von Corona-Viren im öffentlichen Personenverkehr (ÖPNV) gestartet. Ein Forscherteam, geleitet vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, wird in Kürze mit Messungen in Bussen und Bahnen sowie an Bahnhöfen und Haltestellen beginnen.

Enak Ferlemann, Beauftragter der Bundesregierung für den Schienenverkehr und parlamentarischer Staatssekretär: Fahrgäste und Personal sind in Bus und Bahn sicher unterwegs. Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass es im ÖPNV kein erhöhtes Infektionsrisiko gibt. Mit der Untersuchung des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik wollen wir die Datenbasis nochmals erweitern und bisherige Erkenntnisse validieren.

Die Forscher werden Proben von Viren und Mikroorganismen in der Luft sowie auf Oberflächen (Türgriffen, Armlehnen, Haltestangen, Bedienknöpfen, Tischen, Fahrkartenautomaten, Aushängen, Entwerter) nehmen. Gemessen wird in Zügen des Nah- und Fernverkehrs, in Bussen sowie in Bahnhöfen, an Haltestellen und auf Bahnsteigen. Das Projekt läuft bis Frühjahr 2021.

Die Untersuchungen ergänzen die Maßnahmen des BMVI zum Gesundheitsschutz im öffentlichen Verkehr. Bereits am 29. April 2020 hatte das BMVI mit allen relevanten Akteuren umfassende Hygiene- und Schutzkonzepte verabschiedet. Dazu gehören v. a. die Maskenpflicht oder die verstärkte Reinigung und Desinfektion von Fahrzeugen und Haltestellen sowie Lüftungskonzepte.

Auf Einladung des BMVI fand am 23. September 2020 zudem ein Runder Tisch zur effektiven Durchsetzung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr statt. Ergebnis: Ein gemeinsamer Schulterschluss, um das Tragen der MundNase-Bedeckung konsequent durchzusetzen und das Vertrauen in die öffentlichen Verkehrsmittel zu stärken. Seit Oktober finden Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht statt. Die Bundespolizei unterstützt dabei auf Bahnhöfen und in Zügen.

Pressemeldung BMVI

Zurück