english

Freitag, 15 Januar 2021 12:35

BMVI: 200 Millionen Euro für digitale Sicherungstechnik in Zügen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert erstmals digitale Sicherungstechnik in Zügen. Die Maßnahme gehört zum „Digitalen Knoten Stuttgart“ – und damit zum Vorzeigeprojekt Digitale Schiene von Bundesverkehrsminister Scheuer. Das Programm hat ein Volumen von bis zu 200 Millionen Euro und läuft bis Ende 2025. Die EU-Kommission hat es beihilferechtlich geprüft und kürzlich genehmigt.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: Nicht nur die Schiene, auch die Züge werden digital: Neben massiven Investitionen in die Schieneninfrastruktur im Digitalen Knoten Stuttgart fördern wir jetzt erstmals auch die digitale Sicherungstechnik in den Zügen – mit 200 Millionen Euro. So verknüpfen wir mobil und digital. Schon heute ist klar: Bahnfahrer sind dank der Digitalen Schiene künftig zuverlässiger, pünktlicher und noch klima- sowie umweltfreundlicher unterwegs.

• Gefördert wird die Ausrüstung von Schienenfahrzeugen, die im „Digitalen Knoten Stuttgart“ fahren – sowohl im S-Bahn-, im Regionalverkehr und im Fernverkehr (hierfür muss der Hbf Stuttgart im Förderzeitraum durchschnittlich rund 1x pro Woche angefahren werden).
• Förderfähig ist der Einbau von Komponenten des Europäischen Zugsicherungssystems ERTMS („European Rail Traffic Management System“) und des automatisierten Bahnbetriebs ATO („Automatic Train Operation“).
• Pilotprojekte („First-of-Class“-Projekte) werden mit bis zu 90 %, die Serien-Ausrüstung mit bis zu 50 % der förderfähigen Kosten unterstützt.

Mit dem Modellvorhaben wird Folgendes untersucht:

• Wie können Schienenfahrzeuge effektiv digitalisiert werden?
• Welche Kapazitätssteigerungen im Netz sind möglich, wenn man digitale Sicherungstechnik gleichzeitig in Fahrzeug- und die Infrastruktur einbaut?
• Wie können Standards entwickelt werden?
• Wie können die Erkenntnisse von Prototypen in die Serienumrüstung einfließen?

Das Programm läuft über das Eisenbahn-Bundesamt (EBA). Antragsberechtigt sind Verkehrsunternehmen.

Das BMVI und die DB AG hatten bereits im vergangenen Jahr vereinbart, die Infrastruktur in der Metropolregion Stuttgart mit neuer digitaler Leit- und Sicherungstechnik (ERTMS) und digitalen Stellwerken (STW) auszurüsten. Fördervolumen: 462,5 Millionen Euro bis 2025.

Pressemeldung BMVI

Zurück