Diese Seite drucken
Mittwoch, 31 März 2021 09:30

Bundestag: Ab 2022 mehr Investitionen in Schiene als in Straße geplant

In die Bundesschienenwege sind einer Antwort der Bundesregierung (19/27459) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/25752) zufolge im Jahr 2020 7,33 Milliarden Euro investiert worden. 7,92 Milliarden Euro seien im selben Jahr in die Bundesfernstraßen geflossen. Im Jahr 2009 lag der Investitionsbetrag in die Schiene bei 4,11 Milliarden Euro und der in die Straße bei 6,2 Milliarden Euro.

Im Finanzplanungszeitraum 2021 bis 2024 sind als Investitionen in die Bundesschienenwege für 2021 14,94 Milliarden Euro (inklusive der Eigenkapitalerhöhung an die DB AG zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 in Höhe von 2,12 Milliarden Euro und fünf Milliarden Euro zum Ausgleich von Schäden in Folge der Corona- Pandemie) eingeplant, für 2022 8,9 Milliarden Euro, für 2023 9,08 Milliarden Euro und für 2024 ebenfalls 9,08 Milliarden Euro.

Im gleichen Zeitraum sind im Bundesfernstraßenhaushalt Investitionen in Höhe von 8,65 Milliarden Euro im Jahr 2021, 8,31 Milliarden Euro im Jahr 2022, 8,4 Milliarden Euro im Jahr 2023 sowie 8,43 Milliarden Euro im Jahr 2024 vorgesehen, geht aus der Antwort hervor.

Pressemeldung Bundestag

Zurück