english

Freitag, 04 Juni 2021 12:21

Bundestag: Corona-Pandemie ohne Auswirkung auf Verkehrsinfrastruktur

Nach Auskunft der Deutschen Bahn AG (DB AG) hatte die Corona-Pandemie keine wesentlichen Auswirkungen auf den Erhalt und die Erneuerung der Bestandsnetzinfrastruktur der DB Netz AG. Das teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/29913) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/29185) mit.

Im Jahr 2020, das maßgeblich von der Corona-Pandemie geprägt war, seien die im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III (LuFV III) gesetzten Ziele bei Investitionsmitteln und -mengen erreicht worden. Es habe auch keine maßgeblichen Auswirkungen auf die Bautätigkeit bei Infrastrukturprojekten der DB AG gegeben.

Auch bei den Behörden der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung und der Autobahn GmbH des Bundes, so heißt es weiter, sei durch Erstellen von Pandemieplänen, Hygienekonzepten und organisatorischen Maßnahmen, wie etwa flächendeckenden Angeboten von Homeoffice im Bürobereich, der Ausbreitung des Coronavirus erfolgreich begegnet und damit die Weiterführung der Bauprojekte im Bundeswasserstraßen- und Bundesfernstraßenbereich gewährleistet worden, schreibt die Bundesregierung.

Pressemeldung Bundestag

Zurück