english

Dienstag, 08 Juni 2021 10:03

Bundestag: Unterrichtung zum Bahnstreckenausbau Rotenburg - Verden

Der zweigleisige Bahnstreckenausbau im Abschnitt Rotenburg - Verden (Niedersachsen) dient laut Bundesregierung der Engpassauflösung sowie der Aufnahme der prognostizierten Steigerung des Seehafenhinterlandverkehrs auf den Strecken Hamburg - Hannover sowie Bremen - Hamburg. Das geht aus dem „Bericht über das Ergebnis der Vorplanung und der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung der Ausbaustrecke Rotenburg - Verden“ hervor, der als Unterrichtung durch die Bundesregierung (19/29972) vorliegt.

Laut Einschätzung des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) würden mit der vorliegenden Vorzugsvariante die gesetzlichen Anforderungen an die Umweltverträglichkeit bereits vollumfänglich erfüllt. Das EBA kommt der Vorlage zufolge zu dem Ergebnis, „dass mit der Vorzugsvariante der DB Netz AG der zuwendungsrechtlich geforderte Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit gewahrt wird“.

Die Vorzugsvariante sieht den zweigleisigen Ausbau zwischen Verden und Rotenburg mit Anpassung der Bestandsanlagen sowie betroffener Bahnhöfe und Betriebsstellen vor, sowie weiterhin die niveaufreie Einbindung der Strecke in den Bahnhof Verden mit beidseitigen Überholgleisen für Güterzüge sowie die Schaffung eines separaten Wendegleises im Bahnhof Verden.

Pressemeldung Bundestag

Zurück