english

Sonntag, 03 Oktober 2021 08:13

Deutsche Bahn: Zu Verhandlungen mit EVG bereit

Die Deutsche Bahn (DB) will die Forderungen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) umgehend prüfen und die Tarifverhandlungen zeitnah wiederaufnehmen und abschließen. Die Gewerkschaft hatte am Freitag im Rahmen der aktuellen Tarifrunde zusätzliche Forderungen beschlossen. Sie fordert unter anderem eine Corona-Prämie und Änderungen bei der Altersvorsorge.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Unser großes Ziel ist es, diese Tarifrunde zügig abzuschließen. Unsere Beschäftigten haben schnell Klarheit und Wertschätzung verdient. Wir brauchen bei der Bahn Betriebsfrieden und wollen daher mit der EVG schnell zu Lösungen kommen. Das heißt: Wir sind zu jeder Zeit verhandlungsbereit.“

Bereits nach dem Tarifabschluss mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte die DB ihre Bereitschaft erklärt, mit der EVG zu verhandeln. „Die EVG hat sich mitten in der Corona-Krise solidarisch gezeigt und im ‚Bündnis für unsere Bahn‘ Verantwortung übernommen. Dies soll sich nun auch im Tarifabschluss wiederfinden“, so Seiler.

Im September vergangenen Jahres hatten sich DB und EVG auf ein „Corona-Tarifpaket“ verständigt. Dieses sah eine Lohnerhöhung von 1,5 Prozent zum 1. Januar 2022 und eine Laufzeit bis Februar 2023 (24 Monate) vor. Weitere Elemente waren ein umfassender Kündigungsschutz, eine Einstellungsoffensive sowie Regelungen im Zusammenhang mit der Pandemie.

Mit der GDL hat der Konzern vor zwei Wochen einen Tarifabschluss erzielt.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück