english

Freitag, 19 Januar 2018 12:02

Deutsche Bahn: Orkan „Friederike“ hinterlässt Millionenschäden am Schienennetz

uw1uw2

Orkan „Friederike“, der stärkste Sturm seit dem Jahrhundertsturm „Kyrill“ im Jahr 2007, hat in weiten Teilen Deutschlands schwere Schäden verursacht. An über 200 Streckenabschnitten im Netz der Deutschen Bahn wurden Beschädigungen in Millionenhöhe festgestellt. Mit der vorsorglichen Einstellung des bundesweiten Fernverkehrs am Donnerstagnachmittag konnte die DB sicherstellen, dass keine Bahnreisenden oder Mitarbeiter zu Schaden kamen und Schäden an Fahrzeugen vermieden werden konnten.

uw3

„Die extremen Auswirkungen dieses schweren Orkans sind offensichtlich: In weiten Teilen Deutschlands waren weder Flug-, Auto- noch Bahnverkehr möglich. Die Entscheidung, die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter über alles zu stellen, war richtig“, sagt Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr. „Unsere Mitarbeiter haben nicht nur alles daran gesetzt, die Reisenden trotz dieser großen Beeinträchtigungen so gut es geht zu betreuen. Ich danke auch unseren Kunden für ihr Verständnis und ihre Geduld trotz massiver Verspätungen und Zugausfälle. Unseren Mitarbeitern möchte ich ebenfalls ausdrücklich danken. Sie sind seit der letzten Nacht durchgehend im Einsatz, um die zum Teil schwer zugänglichen Strecken zu räumen und wieder befahrbar zu machen.“

Nah- und Fernverkehr nehmen am Freitag den Betrieb wieder auf. Da zahlreiche Strecken noch gesperrt sind, müssen Reisende auch am Freitag mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Hunderte Mitarbeiter sind weiterhin vor Ort im Einsatz, um die Schäden an den Strecken zu beheben. Wo es Witterung und Sichtverhältnisse zulassen, unterstützen Helikopter dabei, einen umfassenden Überblick zu erhalten.

An zahlreichen Bahnhöfen sind zusätzliche Mitarbeiter zur Betreuung der Reisenden im Einsatz.

Die DB empfiehlt Reisenden, ihre Reiseverbindung vor Fahrtantritt auf bahn.de oder in der DB Navigator-App zu überprüfen. Informationen zur aktuellen Verkehrslage im Fern- und Regionalverkehr gibt es unter bahn.de/aktuell. Eine kostenlose Servicenummer ist unter 08000 996633 eingerichtet.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück