english

Dienstag, 08 Januar 2019 13:27

Bundesnetzagentur: Marktuntersuchung Eisenbahnen 2018 veröffentlicht

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht heute (08.01.18) die Ergebnisse der im Jahr 2018 durchgeführten Markterhebung im Eisenbahnsektor, mit den Daten für das Berichtsjahr 2017. Im Schienengüterverkehr erhöhte sich der Anteil der Wettbewerber an der Verkehrsleistung von 46 Prozent im Jahr 2016 auf 47 Prozent im Jahr 2017. Im Schienenpersonennahverkehr stagnierte der Anteil der Wettbewerber bei 26 Prozent. Im Schienenpersonenfernverkehr liegt der Wettbewerberanteil weiterhin unter einem Prozent.

Pünktlichkeitsentwicklung

Die Pünktlichkeit der Züge hat sich 2017 gegenüber den Vorjahren leicht verschlechtert. So waren im Schienenpersonenfernverkehr 2017 etwa 75 Prozent der Züge pünktlich gegenüber 76 Prozent der Züge 2016. Im Schienengüterverkehr verringerte sich die Pünktlichkeit um 2 Prozentpunkte auf 65 Prozent. Mit unverändert 93 Prozent war die Pünktlichkeit im Schienenpersonennahverkehr nach wie vor am höchsten.

Steigende Verkehrsleistungen

In allen Verkehrsdiensten erreichten die Verkehrsleistungen neue Höchstwerte. Im Schienengüterverkehr wurden rund 129 Milliarden Tonnenkilometer erbracht. Leichte Steigerungen gab es im Schienenpersonennahverkehr von 56 auf 57 Milliarden Personenkilometern und im Schienenpersonenfernverkehr von 40 auf 41 Milliarden Personenkilometern im Jahr 2017.

Umsatzsteigerung im Eisenbahnmarkt

Im Eisenbahnverkehrsmarkt stieg der Umsatz von 20,2 Mrd. Euro im Jahr 2016 auf 20,7 Mrd. Euro im Jahr 2017. Auch im Eisenbahninfrastrukturmarkt stiegen die Umsätze von 6,3 Mrd. Euro 2016 auf 6,4 Mrd. Euro 2017.

Auskunftsverpflichtung der Marktteilnehmer

Die Markterhebung der Bundesnetzagentur im Eisenbahnsektor wird nach der Rechtsgrundlage des Eisenbahnregulierungsgesetzes (ERegG) durchgeführt. Die Pflicht zur Teilnahme an der Markterhebung der Bundesnetzagentur gilt für alle Marktteilnehmer.

Pressemeldung Bundesnetzagentur

Zurück