english

Europa

Mittwoch, 13 September 2017 12:26

rsh2rsh1

Als Österreichs größter Mobilitätsanbieter ist es den ÖBB ganz besonders wichtig, allen Kundinnen und Kunden ein bequemes Reisen mit der Bahn zu ermöglichen. Über eine Million Menschen in unserem Land sind vorübergehend oder dauerhaft in ihrer Mobilität eingeschränkt. Das umfasst Menschen mit Behinderungen genauso wie ältere oder gebrechliche Personen. Um dieser Kundinnen- und Kundengruppe geeignete Reisemöglichkeiten zu bieten, werden daher laufend Investitionen getätigt.

weiterlesen ...

Mittwoch, 13 September 2017 10:59

WCR 44871 Glenfinnan 27 17 09 01SR 156493 Glenfinnan 01 17 09 01

Am 15. September endet der Sommerfahrplan bei den britischen Eisenbahnen und somit auch beim "Jacobite" auf der West Highland Line von Fort William nach Mallaig. Dieser Touristenzug, von vielen Fans wegen der eindrucksvollen Szenen aus den Harry-Potter-Filmen bekannt, verkehrt von Mitte Mai bis Mitte September mit zwei Zugpaaren, bis Ende Oktober dann noch als einzelnes Zugpaar (montags bis freitags) auf dieeser äußerst reizvollen Strecke in Schottland.

weiterlesen ...

Mittwoch, 13 September 2017 10:56

Der Betreiber der polnischen Breitspurstrecke Sławków (Oberschlesien) - Hrubieszów (Grenze zur Ukraine), PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa (PKP LHS), wird in den kommenden Jahren 1 Mrd. PLN (235 Mio. Euro) für die weitere Modernisierung der Infrastruktur und des rollenden Materials sowie für die Entwicklung des Systems der Eisenbahnverkehrssteuerung bereitstellen. Eines der Ziele ist es, den Herausforderungen der wachsenden Nachfrage nach Transportleistungen zwischen Asien und Europa gerecht zu werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 13 September 2017 07:30

tm2tm1

Die italienischen Minister Graziano Delrio (Infrastruktur und Verkehr) und Dario Franceschini (Kulturgüter und Tourismus) haben am 12.09.17 auf einer Pressekonferenz den ersten Plan für touristische Mobilität, "Viaggiare in Italia", vorgestellt. Die Arbeit wurde vom Ministerium für Infrastruktur und Verkehr (MIT) vorbereitet und stellt den "Tourist als Reisenden" in den Mittelpunkt des Verkehrs.

weiterlesen ...

Dienstag, 12 September 2017 21:42

DSC 4495[2]

Sie fahren noch, die letzten schwedischen Triebwagen in Serbien. Derzeit sind 710 001, 002, 006 und 009 in Zaječar im Einsatz auf den Strecken nach Majdanpek, Negotin und Niš. Hier passiert 710 002 den Bf Guljan.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 12 September 2017 16:21

bim

Ulli Sima und Alexandra Reinagl mit Plakat "Neue Bim für Simmering".

Neue Maßnahmen zur Verbesserung des Straßenbahnnetzes in Simmering hat heute Öffi-Stadträtin Ulli Sima gemeinsam mit Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl vorgestellt. Kern des Pakets: eine neue Straßenbahnlinie von Kaiserebersdorf zur U3-Station Enkplatz.

weiterlesen ...

Dienstag, 12 September 2017 16:17

Mit der U5 bekommt Wien bald seine erste vollautomatische U-Bahn-Linie. Die neuen Züge dafür werden von Siemens speziell für die Wiener Linien gefertigt. Sie werden sowohl vollautomatisch als auch mit Fahrpersonal unterwegs sein können und ersetzen schrittweise die alten Silberpfeile, die bisher auf den Linien U1, U2, U3 und U4 eingesetzt wurden.

weiterlesen ...

Dienstag, 12 September 2017 13:38

mariomario2

Die SBB ist im Rahmen der Digitalswitzerland Challenge die Wette eingegangen, dass der Hauptbahnhof Zürich bis im April 2019 zum digitalsten und persönlichsten Verkehrsknotenpunkt der Welt wird – in Zusammenarbeit mit Mietern, Lieferanten und innovativen Partnern. Seit heute dreht Mario, der Automaten-Roboter, im Hauptbahnhof Zürich seine Runden. Er ist nur eine von vielen Neuerungen, mit denen die SBB ihren Kunden den Aufenthalt im Bahnhof und das Reisen noch angenehmer machen will.

weiterlesen ...

Dienstag, 12 September 2017 13:20

lu1lu2

Bereits während des Baus arbeiten die ÖBB und die Errichter eng mit den Einsatzkräften zusammen, um bei einem Notfall effiziente Hilfe gewährleisten zu können. Im Zuge der Inbetriebsetzung der sogenannten Güterzugumfahrung sind Einsatzübungen mit Blaulichtorganisation von großer Wichtigkeit. Dabei werden alle Komponenten eines Rettungseinsatzes von der Alarmierung bis zum Einsatzende geübt.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 20:04

Elektrische Bahn Daenemark

In Dänemark sollen in den kommenden Jahren viele Strecken zusätzlich elektrifiziert werden. Foto Banedanmark.

Bereits seit Jahren laufen Planungen der staatlichen Verkehrsbehörde „Banedanmark“ zur Realisierung des 2012 unter Regie der damaligen SRSF-Regierung, der Einheitsliste und der Dänischen Volkspartei (DF) beschlossenen Bahnausbauprogramms mit Sondermitteln aus einem Zugfonds. Zunächst gelang es der Venstre-Regierung nach deren Amtsantritt 2015 das 28,5-Milliarden-Kronen Projekt mit Neu- und Ausbaustrecken, Elektrifizierung und Fahrzeitverkürzungen aufs Abstellgleis zu schieben. Trotz der Forderung ihrer Unterstützerpartei DF, das Konzept umzusetzen, auch wenn die Finanzierung des Zugfonds aus Ölmilliarden aufgrund sinkender Rohölpreise nicht mehr gesichert war.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 15:11

Andermatt2 10 06 28

Archivaufnahme Bahnhof Andermatt. Foto Rüdiger Lüders.

Bei einem Rangierunfall im Bahnhof Andermatt sind am Montag (11.09.17) kurz vor Mittag 30 Personen verletzt worden. Zunächst war nach Angaben der NZZ die Rede von 27 Verletzten gewesen. Die Schweizerische Rettungsflugwacht stand mit drei Helikoptern im Einsatz.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 14:38

Wie französische Medien berichten, plant die SNCF die Vorteile der Eisenbahner zu beschränken. Dazu gehört das System der Freikarten oder Vorzugskarten für die Bahnbediensteten und ihre Familien, von dem die 150.000 Mitarbeiter der SNCF, ihre Familien und Rentner profitieren. Das sind etwa 1 Million Menschen.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 14:27

Die SNCF kündigt für Dienstag, den 12. September, einen gestörten Zugverkehr in den Vororten von Paris an, weil die Gewerkschaften zu einem Streik gegen Verordnungen zur Reform des Arbeitsrechts aufgerufen haben.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 12:51

Die SBB und die BLS haben sich mit ihrer Uneinigkeit in Bezug auf die Fernverkehrskonzessionen in den letzten Monaten überboten. Diese Unfähigkeit zur Einigung mündet in zwei unterschiedlichen Konzessionsbegehren. Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV bedauert diese Entwicklung, die weder für das Personal der beiden Unternehmen, das in eine ungewisse Situation gerät, noch für die Bahn-kunden vorteilhaft ist.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 12:45

„Wir haben eine gute Bahn und die muss rot-weiß-rot bleiben“, sagt AK Präsident Rudi Kaske. Die AK unterstützt die Initiative „Bahn in rot weiß rot“ der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida und des Fachverbandes der Schienenbahnen der Wirtschaftskammer.

weiterlesen ...

Montag, 11 September 2017 08:44

IMG 7348IMG 5955

Fotos vom Trentiner Verkehr: GK.

Die Landesregierung (giunta provinciale) hat am 08.09.17 auf Vorschlag des Landeshauptmanns Ugo Rossi beschlossen, die Betreibergesellschaft des Trentiner Regionalflughafens "Aeroporto Caproni spa" (Icao LIDT; kein iata-code) mit den bisher zwei ÖPNV-Gesellschaften "Trentino Trasporti spa" (TTI, Infrastruktur, Fahrzeugmaterial, Verkehr auf RFI-Strecken) und "Trentino Trasporti esercizio spa" (TTE, Bus- und Schmalspurbahnverkehrsleistungen) zu fusionieren. Es entsteht damit ab 2018 ein "großer Mobilitätsanbieter für Busse, Eisenbahnen, Flugverkehr und Seilbahnen".

weiterlesen ...

Samstag, 09 September 2017 16:55

Der Antrag der SBB entlastet Bund und Kantone um jährlich bis zu 30 Mio. Franken. In den letzten zehn Jahren hat die SBB den nationalen Fernverkehr erfolgreich geplant, produziert und zum Rückgrat des Öffentlichen Verkehrs der Schweiz entwickelt. Die Kundenzufriedenheit konnte laufend gesteigert werden. Zur Neuvergabe der Fernverkehrskonzession hatte das BAV einen Wettbewerb der Ideen lanciert; im Februar wurden die Gespräche dazu am runden Tisch mit dem BAV und den Bahnen ohne Ergebnis beendet. Die SBB hat die Gespräche weitergeführt und konnte mit der SOB Anfang Juli eine Einigung erzielen. Die BLS ist nicht auf das SBB Kooperationsangebot eingetreten. Die SBB ist auch jetzt zu einer Kooperation bereit, wenn diese unter einer schweizweiten Konzession erfolgt. Dabei muss für Kunden ein deutlicher Mehrwert resultieren, die Gesamtsystemkosten dürfen nicht steigen, und die betriebliche Machbarkeit muss gewährleistet sein.

weiterlesen ...

Samstag, 09 September 2017 16:52

Die BLS hat ein Konzessionsgesuch für zwei Intercity- und drei RegioExpress-Linien eingereicht. Diese Linien sollen schrittweise ab 2020 mit neuen Zügen und attraktivem Service bedient werden. Damit folgt die BLS der Einladung des Bundes, sich an der Marktöffnung im Schweizerischen Eisenbahnfernverkehr aktiv zu beteiligen. Ziel ist es, das Bahnsystem mit Wettbewerb zu beleben und gegenüber der heutigen Monopolsituation einen spürbaren Mehrwert für die Fahrgäste zu schaffen. Die BLS ist dabei weiterhin an einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der SBB interessiert. Mit dem Wiedereinstieg in den Fernverkehr würde die BLS 290 neue Stellen schaffen.

 

weiterlesen ...

Samstag, 09 September 2017 12:00

IMG 6007IMG 6605

Die bis zum Jahr 1918 bzw. 1920 vereinten Tiroler Landesteile Trentino, Südtirol und Nordtirol haben sich im Rahmen der EU zum EVTZ (Europ. Verband zur territorialen Zusammenarbeit, GECT) Euregio Tirol zusammengeschlossen. Im September 2015 verkehrte ein Mehrsystem-Flirt ETR 170 von Trient zum Euregio-Fest nach Hall in Tirol und zurück (der Lok-Report berichtete). 2017 findet das Euregio-Fest am Sonntag 17. September in Pergine Valsugana statt, mit Führungen durch die alte Festung Castel Pergine und im historischen Stadtzentrum Präsentationen von Vereinsleben, Kultur und Wirtschaftsleben aus allen drei ehemaligen Landesteilen.

weiterlesen ...

Samstag, 09 September 2017 11:00

Es ist dem BAV zu verdanken, dass heute zwischen BLS und SBB eine Ungereimtheit zur Vergabe der Fernverkehrskonzession besteht. Zu Beginn dieses Prozesses hat die SBB bereits mit ihrem verunglückten Angebot über die Gotthard-Bergstrecke ihre Chance vertan. Dies hat primär die Südostbahn mit ihren Angeboten aus der Ostschweiz/Zürich und Basel auf den Plan gerufen. Inzwischen konnte dort eine kundenfreundliche Lösung gefunden werden.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter