english

Nachrichten aus Europa

Freitag, 29 September 2017 13:06

Die Europäische Kommission hat am Donnerstag eine Überarbeitung der EU-Fahrgastreche im Bahnverkehr vorgeschlagen. Die grüne Fraktion im Europäischen Parlament begrüßt diesen Vorstoß. So sollen nationale Ausnahmeregelungen auslaufen und die Passagierrechte endlich europaweit und einheitlich gelten. Zugleich lehnen die Grünen Rückschritte beim Schutz der Fahrgäste im Falle „höherer Gewalt“ entschieden ab. Dazu erklärt Michael Cramer, Mitglied im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments für die Grünen:

weiterlesen ...

Freitag, 29 September 2017 12:56

Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV fragte im September 38 Städte und Gemeinden, wo Domo Reisen mit Fernbussen halten will, wie sie dazu stehen. Die 24 Antworten zeigen, dass viele Fragen offen sind: Darf der Fernbus den bestehenden, subventionierten öffentlichen Verkehr, auch in den Tarifverbünden, konkurrenzieren? Wie viel Mehrverkehr bringen Fernbusse bei steigender Zahl – auch durch zu erwartende Konkurrenz zu Domo – sowie durch ihre Kundschaft? Werden bestehende Haltestellen überlastet? Können Gemeinden mitreden, wenn Domo auf privatem Boden hält? Dürfen sie Gebühren erheben? Vom Bund wird eine Diskussion und Klärung dieser Fragen noch vor einer Konzession erwartet.

weiterlesen ...

Freitag, 29 September 2017 12:53

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. September 2017 die Vernehmlassung zur Revision der Verordnung zum Arbeitszeitgesetz eröffnet. Das Gesetz, dem die Beschäftigten der Unternehmen im öffentlichen Verkehr unterstehen, war vom Parlament im Sommer 2016 verabschiedet worden. Beide Erlasse sollen auf den Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 in Kraft treten.

weiterlesen ...

Freitag, 29 September 2017 12:45

Da die Nachfrage im Bahnverkehr in den nächsten Jahrzehnten stark wächst, muss das Schienennetz weiter ausgebaut werden. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. September 2017 entschieden, dafür im Rahmen des nächsten Ausbauschritts bis 2035 Investitionen im Umfang von 11,5 Milliarden Franken vorzuschlagen. Diese dienen dazu, das Angebot auf stark überlasteten Strecken zu verbessern, Ausbauten bei Privatbahnen zu ermöglichen und für den Güterverkehr Express-Verbindungen zu realisieren. Zu den Projekten, die im Ausbauschritt 2035 enthalten sind, gehören der Brüttenertunnel, der Zimmerberg-Basistunnel II sowie Ausbauten zwischen Yverdon, Lausanne und Genf, beim Bahnhof Zürich-Stadelhofen und bei mittelgrossen Bahnhöfen. Die Vorlage geht nun in die Vernehmlassung.

weiterlesen ...

Freitag, 29 September 2017 10:25

sncf

Seit dem 26. September hat die SNCF das Reiseerlebnis verbessert und bringt als neuen TGV-Dienst Business Première auf den Markt, ein Premium-Angebot für Geschäftskunden mit Wifi und kostenlosem Internetzugang für alle Reisenden. Die SNCF kennzeichnet das Angebot als "vollständige Erneuerung des Hochgeschwindigkeitsreise-Erlebnisses dank einer einzigartigen Kombination der drei Kriterien von Service-Qualität: mehr verbunden, mehr personalisiert und mehr komfortabel.

weiterlesen ...

Freitag, 29 September 2017 07:30

gip2gip1

Auf dem 34. bilateralen Gipfeltreffen am 27.09.17 in Lyon bekräftigten der französische Staatspräsident Emmanuel Macron und der italienische Regierungschef Paolo Gentiloni zusammen mit den Verkehrsministern Elisabeth Borne und Graziano Delrio das Engagement der beiden Länder zum Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Lyon - Turin. Beide Staaten unterstrichen, dass die Vorarbeiten nun abgeschlossen und der Beginn der weiteren Arbeiten, insbesondere für den Bau des Basistunnels, in Vorbereitung sind.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 22:08

trir1IMG 5637

Fotos Autonome Provinz Südtirol, GK.

Der Urlaubsmonat August bescherte dem Südtiroler Bahnverkehr neue Rekordwerte bei den Entwertungen: Landesweit waren es im August insgesamt 839.101. Dies ist die höchste Anzahl an Entwertungen und somit auch an Fahrgästen, die im August auf Südtirols Bahnhöfen jemals registriert worden ist. Gegenüber dem August des Vorjahres waren es 14.000 Entwertungen mehr.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 18:58

Im Gegensatz zu Deutschland, beschäftigt die Fusion von Alstom und Siemens in Frankreich immer mehr die politische Diskussion. Die französische Regierung hat am Donnerstag, den 28. September, ihre Haltung zum Zusammenschluss zwischen Alstom und Siemens verteidigt. Wirtschaftsminister Bruno Le Maire versicherte, sie habe "die Mittel, um den notwendigen Druck auszuüben", damit der deutsche Konzern seine Verpflichtungen einhalte, insbesondere bezüglich des Erhalts von Arbeitsplätzen und Industriestandorten über einen Zeitraum von vier Jahren. Er sagte auch, dass "der Staat als großer Kunde von Siemens-Alstom mit seinen Aufträgen ein Kontrollmittel besitze, das viel wichtiger sei als 5, 10 oder 15 % des Kapitals der neuen Einheit".

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 18:14

Bereits im Zusammenhang mit den Ausbauschritten 2030/2035 sieht das BAV für die Zentralschweiz kaum Handlungsbedarf. Der für die ganze Region so wichtige Durchgangsbahnhof in Luzern hat beim BAV keinerlei Priorität. Nun kommt ein zweiter Schlag gegen die Interessen der Zentralschweiz.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 16:41

Der ehemalige Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg hat heute (28.09.17) in der Zeitung Le Monde seine "Trauer" über den Verkauf der Alstom-Eisenbahn an Siemens verkündet. Er prangerte eine Entscheidung an, die zum "wirtschaftlichen Selbstmord" Frankreichs führen würde.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 14:14

Die in dieser Woche in Danzig stattfindende Schienenfahrzeugmesse TRAKO 2017 war ein Forum, auf dem sich die Geschäftsführer der selbstverwalteten Woiwodschaftsbahnen untereinander sowie mit den maßgeblichen Politikern treffen konnten. Zur Problematik des in Polen derzeit heftig diskutierten Gemeinschaftstickets (der LOK Report berichtete kürzlich darüber) machten die Geschäftsführer noch einmal deutlich, dass es ohne sie ein Gemeinschaftsticket, wie es die polnische Regierung anstrebt, nicht geben würde, denn die Woiwodschaftsbahnen befördern zusammen die meisten Bahnreisenden in Polen. Tatsächlich nutzten die Züge der beteiligten regionalen Bahngesellschaften 49 % aller Bahnreisenden des Landes, während im ersten Quartal diese Jahres PolRegio (Przewozy Regionalne) nur einen Anteil von 25 % und PKP Intercity 13 % aller Reisenden erreichte. Leider gab es – aus politischen Gründen – erneut keine Verständigung zwischen den Bahngesellschaften der Selbstverwaltungen. Auf das Gemeinschaftsticket müssen die Fahrgäste also weiterhin warten.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 14:08

Die europäische Kommission modernisiert zurzeit die EU-Vorschriften über die Rechte von Fahrgästen im Eisenbahnverkehr, um Fahrgäste im Falle von Verspätungen, Annullierungen oder Diskriminierung besser zu schützen. Bahnreisende sollten, unabhängig davon, wo in der EU sie reisen, in vollem Umfang geschützt sein. Außerdem will die Kommission dafür sorgen, dass Fahrgäste ausreichend informiert werden und die Rechte von Fahrgästen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität erheblich gestärkt werden. Bei dem Kommissionsvorschlag bleibt jedoch auch die Verhältnismäßigkeit gewahrt, und es wird anerkannt, dass Schienenverkehrsbetreiber unter genau festgelegten Bedingungen von der Pflicht zur Entschädigung der Fahrgäste bei Verspätungen befreit werden können.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 13:32

insektinsekt2

Insekten haben für das Funktionieren von praktisch allen Ökosystemen zentrale Bedeutung. Der Mensch greift immer intensiver in die Landschaft ein; die Lebensräume und damit die Zahl der für uns so wichtigen Insekten schwinden dramatisch. Hilfe ist daher dringend angesagt.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 13:19

Verkehrsminister Jörg Leichtfried und der steirische Verkehrslandesrat Anton Lang haben ein eigenes Nahverkehrs-Paket für die steirische Eisenbahn in der Höhe von 110 Millionen Euro geschnürt. Mit den Investitionen werden vor allem kleinere Bahnhöfe modernisiert und barrierefrei gemacht. Eine neue Haltestelle wird in Leoben-Lerchenfeld errichtet. Zusätzlich werden zahlreiche "Park & Ride"-Anlagen verbessert und mehr als 900 Stellplätze für Autos, Motorräder und Fahrräder an steirischen Haltestellen errichtet.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 12:31

Die portugiesische Staatsbahn bereitet zur Zeit eine Ausschreibung über neue Züge vor, die auf das grüne Licht der Regierung wartet. Dies soll die erste öffentliche Ausschreibung für den Kauf von Zügen in Portugal seit den letzten 20 Jahren werden. Nach Aussage der Zeitung Público steht die Ausschreibung unter dem Motto: "Hybrid-, Zweistrom- und Zweispur-Züge. Da sich die Infrastruktur nicht an die Züge anpasst, passen sich die Züge an die Infrastruktur an".

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 10:59

zh6zh3

Ab Freitag, 28. September 2017, kommen die Reisenden von der Europaallee, einem der wegweisenden Entwicklungsareale der SBB, über neue Treppen, drei Rolltreppen oder den Lift zum Zug. Dabei lässt sich ausserdem Kunst erleben: Im Dach des neuen Zugangs hat der deutsche Künstler Carsten Höller ein Denkmal zu Ehren von Hans Künzi als Förderer des öffentlichen Verkehrs realisiert.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 07:30

Der ehemalige Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit hat sich in einem Interview am Mittwoch (27.09.17) gegen den "Zirkus" um die Fusion von Alstom und Siemens ausgesprochen. Er hält die Befürchtungen, die durch diese Annäherung geweckt werden, für unbegründet. Er glaubt, dass der Fehler darin bestand, einen europäischen Pol "nicht schon vorher" geschaffen zu haben.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 17:53

SsM 14

Das Archivbild aus dem Jahr 2006 zeigt eine der ersten in der Sowjetunion gebauten Elloks,  die SSm-14. Die Reihe "SS" war ein direkter Nachbau der acht 1933 von GE an die SU gelieferten Loks der Reihe "S" für die Transkaukasus-Eisenbahn, welche nach dem II. Weltkrieg modernisiert wurden und dann "SSm" hießen. Foto Rüdiger Lüders.

Das Eisenbahnmuseum in Sankt Petersburg zieht um. Der alte Standort am Warschauer Bahnhof hat sich in ein großes Einkaufszentrum umgewandelt, dafür entsteht derzeit 300 m weiter am Baltischen Bahnhof ein neuer Standort. Das neue Museum wird in einem alten Lokschuppen hergerichtet. Es ist noch nicht geöffnet, macht aber einen gepflegten Eindruck.

Frank Olschewki

Mittwoch, 27 September 2017 17:49

Im Rahmen der Revision des Gütertransportgesetzes hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) von Bundesrat und Parlament neu die Aufgabe erhalten, die Fahrrechte (Trassen) sowohl für den Güter- als auch für den Personenverkehr zu sichern und für beide Verkehrsarten ein attraktives Angebot zu ermöglichen. Damit soll verhindert werden, dass der Güterverkehr das Nachsehen hat. Das BAV hat vor diesem Hintergrund entschieden, mit dem Fahrplan 2018 jeweils für Freitag bis Montag einen zusätzlichen Personenverkehrszug von Basel über Luzern nach Locarno zu bewilligen. An den übrigen Wochentagen bleibt die Trasse für den Güterverkehr reserviert.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 13:54

Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass Scania gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen hat. Scania hatte über 14 Jahre hinweg mit fünf anderen Lkw-Herstellern die Verkaufspreise für Lastkraftwagen abgesprochen und vereinbart, die Kosten für neue Technologien zur Einhaltung der strengeren Emissionsvorschriften an die Kunden weiterzugeben. Daher hat die Kommission eine Geldbuße von 880 523 000 EUR gegen Scania verhängt.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter