english

Dienstag, 12 März 2019 18:02

Finnland: Der Allwetterrobotbus GACHA macht sein Jungfernfahrt im winterlichen Helsinki

gach1gach2

Der finnische Unternehmen für autonohmes fahren Sensible 4 und die japanische Lifestyle - Einzelhändler MUJI präsentiert GACHA, den ersten Allwetter autonomen Bus heute in Finnland. GACHA beginnt den Transport der Öffentlichkeit schon im April. 

Sensible 4 und MUJI hat GACHA, den ersten selbstfahrenden Shuttlebus für alle Wetterbedingungen präsentiert. Der Fahrzeug ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der finnischen Unternehmen für autonomen Fahrzeuge Sensible 4 und die japanische Lifestyle - Einzelhändler MUJI, bekannt für sein Design. Sensible 4 rüstet seine Shuttelbusse mit autonomes Fahrtechnologie die überlegenes Positionierung, Navigieren und Hinderniswahrnehmung garantiert, was auch das autonome fahren das ganze Jahr über möglich macht egal ob im welcher Umgebung und Verhältnisse immer gefahren wird. MUJI hat seine Erfahrung im Design und Benutzererfahrung angeboten.

GACHA hat sein Jungfernfahrt gleich nach seiner Enthüllung vor der neue Zentralbibliotek "Oodi" im winterlichen Helsinki begonnen. Nach der Präsentierung startet die GACHA sein öffentliches operieren mit transport von Passagieren in Espoo im April 2019 und danach in Hämeenlinna, Vantaa und Helsinki später im Jahr 2019. Sensible 4 plant seine erste GACHA-Flotte für öffentliche Straßenpiloten 2020 im verschiedenen Städten in Finnland und auch Ausland zu bauen. Das Ziel ist selbstfahrende Shuttlebusflotten als Teil der Verkehrssysteme der Städte 2021 zu haben und die Sensible 4 will sich mit Pionierstädte Partnerschaften aufbauen.

Eine Kombination Hochtechnologie und eizigartigen Design

GACHA ist der erste globale Robotbus die tatsächlich unter allen Wetterbedingungen funktioniert.

“Die GACHA - Entwicklung begann als das Sensible 4 Team mit den ersten Generation Robotbusse arbeitete und erfuhr das sie nicht einmal im Sprühregen funktionierten und auch nicht in den typischen finnischen Winterverhältnissen. Die völlig unabhängige Selbstfahrtechnik gibt es noch nicht. Die meisten selbstfahrenden Fahrzeuge können nur im idealen Wetterbedingungen und auf gut markierten Straßen gefahren werden. Dieses ist der Sensible 4 gelungen zu ändern durch wiederholtes Testen in hartem Winterverhältnissen im finnischen Lappland” sagt CEO von Sensible 4 Harri Santamala.

Das zweite Merkmal die ihn von den anderen Robotbusse trennt ist das Design ohne Heck-, oder Bugteil was den bedarf von Lenkrad und Fahrersitz unnötig macht. Als Resultat folgen die Sitzplätze den quadratischen Form des Busses dass mehr Platz für die Passagiere gibt. Die LED-Beleuchtung ist durch die Kombination von Scheinwerfern und Kommunikationsbildschirme gebaut worden.

Über Sensible 4: Sensible 4 stellt sich vor eine Welt die nicht auf privaten Autobesitzern basiert. Einer Welt mit bedeutend weniger Autos auf die Straßen. Städte mit bessere Luftqualität, mit weniger Staus, erhöhte Sicherheit für die Menschen in den Transportsystemen. Sensible 4 Selbstfahr Software ist entwickelt um diese Vision zu verwirklichen durch Bereitsstellung von Mitteln für autonomes Shutteln und andere Formen von geteiltem fahrerlosen Fahrzeuge um den öffentlichen Verkehr zu verbessern und die Städte zu befreien für eine saubere und nachhaltigere Zukunft für die Menschlichkeit.

Über MUJI: MUJI bietet ein schönes Leben die nicht nur Produkte für das tägliche Leben einschließt, sondern auch die Herausforderungen die verschiedenen Gesellschaften vorstehen. Die fortschrittliche Technologie für das autonomes fahren hat Potenzial  auf dem Lande wo die sinkende geburt und eine alternde Bevölkerung Probleme in der Gesellschaft verursacht. Das hat Parallelen mit der Philosophie der MUJI und dadurch gestartete Zusammenarbeit mit S 4 ab Jahr 2017.

Fakten Über GACHA:

- Voller Stapel von Fahrsensoren, Lidar, Radar, 360 Grad Kamerabild, hochleistungs GPS, Inertiaeinheit und kontrolle über 4GLTE/5G.

- Höchstgeschwindigkeit 40 km/h autonom.

- Getriebe 4WD elektrisch

- Reichweite 100+ km

- Schnellauflader mit drahtloser aufladen als Option.

- Dimensionen: 4,5 x 2,4 x 2,8 m (Länge, Breite, Höhe).

- Kapazität 10 Sitze, 6 Stehplätze

- Einfacher Zugang für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

- Bildschirme umgehen das Fahrzeug auf der Außenseite um den Fahrzeugabsicht zu informieren.

Zukunftspläne der GACHA Bus: 

2019

- Pilotenfahrt in Finnland in die Städte Espoo, Hämeenlinna, Vantaa und Helsinki.

- Erster internationaler Demonstration.

- Entwicklung des ersten GACHA-Flotte.

2020

- Vorkommerzielles operieren der GACHA-Flotte in Europäischen Städte und darüber hinaus.

2021

- Erster dauerhafter kommerzieller Operationen etabliert.

- Integration in die öffentliche Verkehr.

- Die industrielle Produktion beginnt.

Pressemeldung Sensible 4

Zurück

Nachrichten-Filter