english

Freitag, 15 März 2019 11:33

Österreich: RCG mit neuem Bahnlogistikangebot TransFER Duisburg–Venice

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) bringt mit dem TransFER Duisburg–Venice eine dreimal wöchentlich verkehrende Nonstop-Verbindung zwischen dem aufstrebenden Adriahafen Venedig und dem bimodalen Terminal in Duisburg auf Schiene. Im Ranking italienischer Hafen positioniert sich Venedig an der Spitze und befindet sich auf Wachstumskurs.

Damit nimmt die Region Venetien einen entscheidenden Stellenwert als Drehscheibe an der oberen italienischen Adria ein. Mit der RCG findet der Hafen einen verlässlichen Logistikpartner, um das steigende Güterverkehrsaufkommen auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen.

Brücke zwischen Südeuropa und Nordeuropa

Für die Südhäfen Triest, Koper und Rijeka fertigt die RCG bereits seit Jahren beträchtliche Volumina ab. Allein im Jahr 2018 waren es 3.365 Züge am Freihafen Triest, Tendenz steigend. Nun nimmt auch der Hafen Venedig einen zentralen Stellenwert im internationalen Netzwerk des Logistikprofis ein. Denn mit dem neuen Direktzug wird der stark aufstrebende Adriahafen mit dem Umschlagsknotenpunkt in Duisburg, als Tor für Transporte von und nach Skandinavien, verbunden. Damit bildet die RCG für den kombinierten Verkehr zwischen Italien und Deutschland nicht nur eine Brücke, sondern verkürzt auch die Transitzeiten zwischen Norditalien und dem Ruhrgebiet. Darüber hinaus werden mit dem Produkt TransFER Duisburg–Venice gängige Fährverbindungen nach Brindisi, Patras und Pendik angeboten, womit das Logistikangebot bis Griechenland ausgedehnt und in die Türkei verstärkt wird. Aber auch Kundinnen und Kunden aus dem skandinavischen Raum profitieren von einem lückenlosen Anschluss an das internationale Netzwerk der RCG. Denn mit dem Zugsprodukt werden von Griechenland, Italien und der Türkei, Transferverbindungen von und nach Skandinavien angeboten womit Spediteure den skandinavischen Raum ab sofort direkt und zuverlässig auf der umweltfreundlichen Schiene erreichen. Mit einem Produkt wird somit der gesamte nordeuropäische mit dem südeuropäischen Raum verknüpft sowie an den asiatischen Teil der Türkei angeknüpft.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter