english

Montag, 18 März 2019 07:10

Großbritannien: Azuma-Züge auf der East Coast Main Line gehen im Mai in Betrieb

azuma

Die London North Eastern Railway (LNER) hat am 14.03.19 mitgeteilt, dass die brandneuen Azuma-Züge (Class 800/1) ab Mittwoch, den 15. Mai 2019, für Passagierfahrten vom London King's Cross nach Leeds bereit sein werden. Die ursprünglich zum Fahrplanwechsel im Dezember vorgesehene Inbetriebnahme hat sich damit um fünf Monate verzögert, nachdem festgestellt wurde, dass die Züge die streckenseitige Signaltechnik gestört haben.

Der vormals von Stagecoach und Virgin Trains betriebene Schienenverkehr auf der East Coast Main Line steht seit dem 24./25.06.18 wieder unter staatlicher Kontrolle. Der Dienst wird bis zum Beginn eines neuen Public-Private-Partnership-Modells im Jahr 2020 vom Last Resort des Department for Transport (DfT) unter dem Markennamen London North Eastern Railway (LNER) betrieben. Die neuen Azuma-Züge von Hitachi sollten ursprünglich schon im Dezember 2018 im Rahmen des Intercity-Express-Programms in Dienst gestellt werden.

Die Züge wurden von Ingenieuren und Technikern von Hitachi Rail, Network Rail und dem Verkehrsministerium auf Herz und Nieren getestet, um sicherzustellen, dass sie die hohen Standards an den Kundenservice erfüllen. Der erste Azuma-Zug wird nun am 15.05.19 von London King's Cross nach Leeds fahren, wobei in den folgenden Monaten weitere Züge zu allen anderen LNER-Destinationen in Betrieb genommen werden.

Die neuen Züge sollten eigentlich schon im Dezember starten. Bei Testfahrten stellte sich heraus, dass die Züge elektromagnetische Störungen an älteren Signalen und Weichen im elektrischen Betrieb verursachten. Das bedeutete, dass sie nur mit Dieselantrieb unterhalb ihrer versprochenen Höchstgeschwindigkeit von 125mph (200 km/h) fahren konnten. LNER erklärte gegenüber der BBC, es gäbe "noch einige Kompatibilitätsprobleme nördlich von York" und das Unternehmen hoffte, im Sommer auch nach York und später bis "weiter oben" fahren zu können.

"Der erste Azuma-Zug wird auf der Strecke London-Leeds fahren. Darauf haben Kunden im ganzen Land gewartet und die Züge stellen einen monumentalen Meilenstein für den Schienenverkehr dar. Wir haben sehr hart mit unseren Partnern und Lieferanten zusammengearbeitet, um diesen Punkt zu erreichen, und ich freue mich darauf, allen unseren Kunden jedes Mal, wenn sie mit uns reisen, ein ausgezeichnetes Erlebnis zu bieten", sagte LNER-Geschäftsführer David Horne.

Durch die Einführung der Azuma-Züge auf wird die Gesamtflotte von 45 auf 65 Züge wachsen. Die Azuma-Züge werden in Großbritannien von Hitachi Rail in seiner speziell dafür errichteten Fabrik in Newton Aycliffe, County Durham, hergestellt.

"Passagiere auf der East Coast Main Line werden bald in den Genuss einer Flotte kommen, die im Nordosten Englands gebaut wurde und die japanische Hochgeschwindigkeits-Technologie nutzt. Unsere britische Eisenbahnfabrik hat Teile aus dem ganzen Land bezogen, um die Azuma-Züge zu bauen, die eine neue Ära für diese berühmte Strecke einläuten", sagte Karen Boswell, Geschäftsführerin von Hitachi Rail.

Rob McIntosh, Route Managing Director für Network Rail, sagte: "Wir freuen uns sehr, dass die Passagiere bald in den neuen Azuma-Zügen reisen können, und wir freuen uns darauf, dass sie deren Vorteile nutzen können. Um diesen wichtigen Schritt zu erreichen, wurde viel Arbeit geleistet, und wir haben dabei sehr eng mit LNER und Hitachi zusammengearbeitet."

GK, WKZ, RL, Quelle LNER

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 18 März 2019 07:22

Nachrichten-Filter