english

Dienstag, 26 März 2019 11:16

Großbritannien: Schottland will das Netz auf mehr Zuverlässigkeit und steigende Passagierzahlen trimmen

scottrail1scottrail2

Fotos ScotRail.

Auf der Rail North of Border Conference versammeln sich heute (26.03.19) fast 300 Bahnexperten, einschließlich der Lieferkette, in Glasgow, um auf die nächste Förderperiode für die Eisenbahn zu blicken (Kontrollperiode 6: 2019-2024).

Gemeinsam mit Industriepartnern tauschte Transport Scotland Informationen über eine Reihe von geplanten Projekten aus, die in ganz Schottland in den nächsten fünf Jahren durchgeführt werden sollen, darunter:

• Kapazitätserweiterung für das geplante Projekt East Kilbride and Barrhead;
• Verbesserung der Zuverlässigkeit der Dienste an den schottischen Grenzen und darüber hinaus;
• Mehr Dienstleistungen und schnellere Fahrten zwischen den Großstädten, darunter Perth, Aberdeen und Inverness;
• Verbesserung der Dienstleistungen für unsere ländlichen Gemeinden auf den Strecken West Highland und Far North;
• Behandlung von Umweltfragen durch Elektrifizierung und Erforschung neuer Technologien wie Batterie- und Wasserstoffzüge.

Außerdem werden die Ausgaben für Wartungs- und Erneuerungsarbeiten im schottischen Schienennetz um 21% erhöht, was im Laufe der Zeit zu einer besseren Leistung und Widerstandsfähigkeit führen wird.

Michael Matheson, Kabinettsminister für Verkehr, Infrastruktur und Konnektivität, sagte, dass Schottland seit 2007 8 Mrd. GBP für die Eisenbahn investiert habe: "Schottland verzeichnete das höchste regionale Wachstum mit 102 Millionen Fluggästen im Zeitraum 2017/2018. Trotz des finanziellen Drucks der britischen Regierung haben wir Vertrauen in die Zukunft der Eisenbahn."

Der Kabinettsminister ging auch auf die erforderliche Erneuerung des Franchising-Systems ein: "Meine größte Frustration ist jedoch, dass ich mit einer Hand gearbeitet habe, die hinter meinem Rücken gefesselt war. Franchising in seiner jetzigen Form funktioniert nicht, und wir müssen die Gelegenheit nutzen, die Keith Williams Überprüfung der Branche bietet, um einen echten und sinnvollen Strukturwandel in Schottland zu bewirken. Es bedarf nichts anderes als der vollständigen Übertragung von Eisenbahnbefugnissen."

Probleme hatte ScotRail im letzten Jahr mit einer großen Zahl ausscheidender Mitarbeiter, die sich im Jahr 2018 mehr als verdoppelt hatte. Dies lag daran, dass die Fahrer zu anderen Zugbetreibern wechselten, die höhere Tarife anbieten als ScotRail. Aufgrund des Personalmangels wurden seit April letzten Jahres Tausende von ScotRail-Diensten eingestellt. Hinzu kamen Probleme bei der Einführung der neuen Baureihe Class 385 von Hitachi.

Am 22.03.19 hat Scotrail deshalb ein Budget von 18 Mio. GBP zur Verbesserung der Zuverlässigkeit veröffentlicht. Im Laufe des Jahres 2019 sollen demnach weitere 55 Triebfahrzeugführer und 30 Zugbegleiter eingestellt werden. Fokus wird verstärkt auf die Zuverlässigkeit der Flotte gelegt, darunter drei zusätzliche klassische Hochgeschwindigkeitszüge (HSTs), die gemietet werden, um zusätzliche Ausfallsicherheit zu bieten, wobei acht Hitachi-Techniker und sieben Wartungskontrolleure eng mit ScotRail und Network Rail zusammenarbeiten, um Störungen zu beheben.

ScotRails Alliance Managing Director Alex Hynes sagte: "Die Verbesserung des Service, den unsere Kunden erhalten, ist die Priorität für alle bei ScotRail, die mit Network Rail und den wichtigsten Lieferanten zusammenarbeiten. Ich bin zuversichtlich, dass dieser Plan zu erheblichen Verbesserungen bei der schottischen Eisenbahn führen wird."

WKZ, Quelle Transport Scotland, Scotrail

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 26 März 2019 11:30

Nachrichten-Filter