english

Donnerstag, 28 März 2019 12:00

Norwegen: Narvik

1 p.pohlmann 59142 p.pohlmann 5874

Narvik, liegt weit im Norden Norwegens, 340 km nördlich des Polarkreises. Es besitzt den nördlichste Normalspurbahnhof Europas. Hier endet die Erzbahn, die vorwiegend dem Erztransport aus den Abbaugebiete um Kiruna in Nord-Schweden dient. Der Hafen von Narvik ist ganzjährig eisfrei, die Voraussetzung für den gesicherten Weitertransport auf dem Seeweg.

Hauptnutzer der Erzbahn ist das Bergbauunternehmen LKAB, das mit bis zu 8100 Tonnen schweren Zügen fährt. Bespannt sind diese Züge mit IORE-Doppelloks. Auf den Bildern zu sehen sind die Züge im Verladebahnhof (IORE 122 und 129), sowie die beiden gleichen Lokomitiven bei der Ankunft in Narvik nach Abstieg von der schwedischen Hochebene.

 3 p.pohlmann 59xx4 p.pohlmann 59xx

Der Fahrplan weist ausserhalb der Sommermonate nur zwei Personenzugpaare auf. Eines verkehrt als Nachtzug, hier nach der Ankunft in Narvik zu sehen. Sowie ein zweites Zugpaar das als IC ins nord-schwedische Luleå verkehrt. Der Personenverkehr wird mit Lokomotiven des Typs Rc6 abgewickelt.

5 p.pohlmann 58976 p.pohlmann 5866

Des weiteren verkehrt ein (kürzerer) Erzzug zur Bedienung der Kaunisvaara-Mine. Befördert werden die Züge von zwei TRAXX-Lokomotiven der Baureihe 185, auf dem Foto sind 91 74 0 185 411-3 S-BURE und 185 413 am 9.3.2019 zu sehen.

Ferner steht am Bahnhof die Denkmallok "BIFORST", die bis 1942 im Verschubdienst in Narvik eingesetzt war.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter