english

Freitag, 29 März 2019 07:15

Italien: EU könnte 50% der TAV Lyon - Turin übernehmen

piemont

Foto Region Piemont.

Die Europäische Union könnte 50% der Mittel für die Hochgeschwindigkeitsstrecke Lyon - Turin bereitstellen. Dies sagte Francesco Balocco, Dezernent für Transport, Infrastruktur und Öffentliche Arbeiten der Region Piemont, der als Präsident der überregionale Agentur für den Po AiPo am 27.03.19 an dem Besuch der europäischen Koordinatorin für den Mittelmeerkorridor, Iveta Radicova, in Mantua teilnahm.

"Am vergangenen Montag", so Balocco, "wurde von der Europäischen Union beschlossen, dass die Finanzierung der nächsten Programmplanung für den Mittelmeerkorridor im Rahmen der Projekte für Interoperabilität, Dekarbonisierung und Digitalisierung 50% der Kosten decken wird. Eine wichtige Nachricht, die auch für Turin - Lyon gilt und bestätigt, was in den letzten Monaten erwartet wurde."

Die EU-Erhöhung von 40 auf 50% würde Italien tatsächlich mehr als 700 Mio. Euro einsparen und damit die Ergebnisse der Kosten-Nutzen-Analyse von Transportminister Torinelli, die zur Ablehnung des ursprünglichen Projekts führte, in Frage stellen.

"Tolle Neuigkeiten", kommentierte der Vorsitzende der rechtsgerichteten Lega, Matteo Salvini: "und ein weiterer Grund, es zu tun".

Der stellvertretende Ministerpräsident Luigi Di Maio (5Sterne) schwächte die Aussagen ab und verwies auf den Dialog zwischen Ministerpräsident Giuseppe Conte und Emmanuel Macron.

WKZ, Quelle Region Piement, Qui Finanza

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 29 März 2019 08:40

Nachrichten-Filter