english

Dienstag, 02 April 2019 09:00

Großbritannien: RMT fordert die Übernahme der Vermögenswerte von Arriva Rail UK in öffentliches Eigentum

Die Eisenbahnergewerkschaft RMT hat gefordert, dass die britischen Franchiseunternehmen und Verträge von Arriva Rail in öffentliches Eigentum übergehen, da die Muttergesellschaft Deutsche Bahn ihre Ausverkaufspläne voraussichtlich im September bestätigen wird.

Arriva hält Franchiseunternehmen für Northern, Cross Country und Chiltern sowie die Konzession für London Overground und die Open-Access-Aktivitäten Grand Central und GNWR. Sie verfügt auch über eine große Zugwartungsabteilung.

RMT-Generalsekretär Mick Cash sagte: "Es kann nicht sein, dass Tausende von Arbeitsplätzen, die mit dem Bahnbetrieb im ganzen Land verbunden sind, in der Schwebe bleiben und auf eine Entscheidung des Vorstands in Berlin warten. Das ist eine lächerliche Art, unsere Eisenbahnen zu betreiben. Die einzige Lösung für diesen Unsinn besteht darin, die britischen Eisenbahnanlagen wieder in öffentliches Eigentum zu bringen, frei von dieser Art von schmutzigen Spekulationen, bei denen unsere Zukunft hinter verschlossenen Türen im Interesse des globalen Finanzkapitals und nicht des britischen Eisenbahnpersonals bestimmt wird."

GK, WKZ, Quelle RMT

Zurück

Nachrichten-Filter