english

Dienstag, 02 April 2019 10:30

Serbien: Rekonstrutionsprogramm nimmt weiter Fahrt auf

serbien 2serbien 3

Fotos InfražS

Wie die serbische Infrastrukturgesellschaft Infrastruktura železnice Srbiјe a.d. mitteilt, laufen derzeit eine Reihe von Streckenmoderisierungsmaßnahmen. Am 01.02.2019 wurde die 124 km lange Strecke Nis - Zajecar (KBS 75) für den Verkehr gesperrt. Neben den Gleisen werden 36 Tunnel und 52 Brücken erneuert. Die Arbeiten dauern bis August 2020 an. Es wird kein Schienenersatzverkehr angeboten.

Derweil wurde auf der Strecke Pozarevac - Majdanpek - Zajecar (KBS 76) der Reisezugverkehr am 01.03.2019 wieder aufgenommen. Es werden zwei durchgehende Zugpaare angeboten, die die 200 km lange Gesamtstrecke in zirka 4 Stunden zurücklegen. Zwischen Majdanpek und Zajecar wird ein drittes Zugpaar gefahren.

Am 07.03.2019 begann die umfängliche Sanierung der Kursbuchstrecke 60 Lapovo - Kraljevo - Kosovska Mitrovica (- Kosovo Polje), über die einst der "Akropolis" München - Athen verkehrte. Zunächst wird bis November 2019 der 32 km lange Abschnitt Lapovo (Abzweigbahnhof von der Strecke Beograd - Nis) - Kragujevaz erneuert. Die Geschwindigkeit wird von heute Abschnittsweise 10 - 40 km/h auf 70 - 100 km/h ertüchtigt. Danach folgt der Abschnitt Kragujevac - Kraljevo bis September 2020. Wegen der Fiat-Werke (vormals Zastava "Yugo") muss Kragujevac auf dem Schienenwege erreichbar bleiben.

Paralell laufen weiter südlich vom 07.03. bis 25.04.2019 zwischen Kraljevo und Raska Sanierungsarbeiten an 8 Tunneln. In beiden Streckenabschnitten wird Schienenersatzverkehr angeboten. Zwischen Raska und Kosovska Mitrovica Sever pendelt ein Dieseltriebwagen. Damit wird der nördliche Teil des Kosovo ununterbrochen Reiseverkehr angeboten. Die Strecke wurde zuletzt zwischen 1968 und 1970 rekonstruiert.

Stefan Birkigt

Zurück

Nachrichten-Filter