english

Freitag, 12 Dezember 2014 07:00

Österreich: Salzburger Lokalbahn fährt bis Ostermiething

bild01bild03

Leonhard Schitter, Vorstand Salzburg AG; Erich Rippl, Landtagsabgeordneter OÖ; Ing. Reinhold Entholzer Landeshauptmann-Stellvertreter OÖ; Peter Brandl, Bereichsleiter Verkehr Salzburg AG; Georg Holzner, Bürgermeister Ostermiething.

Am 12.12.2014 fand – im Beisein der zuständigen Verkehrslandesräte aus Oberösterreich und Salzburg, Landeshauptmann-Stv. Ing. Reinhold Entholzer und Hans Mayr, sowie Ostermiethings Bürgermeister Georg Holzner und Dr. Leonhard Schitter, Vorstand der Salzburg AG – die offizielle Eröffnung der komplett neuen, 2,8 Kilometer langen, Lokalbahnstrecke statt. Bund, Land Oberösterreich sowie die drei Anliegergemeinden Haigermoos, Ostermiething und St. Pantaleon beteiligen sich an der Finanzierung des Projektes.

Während rundum Regionalbahnen stillgelegt werden, fährt die Salzburger Lokalbahn mit Fahrplanwechsel einen neuen Streckenabschnitt ab Trimmelkam. Neu sind die Haltestelle Diepoltsdorf sowie der Endbahnhof Ostermiething.
Am 14.12.2014 wird der reguläre Betrieb auf dem neuen Streckenabschnitt der Salzburger Lokalbahn aufgenommen. Nach nur knapp einem Jahr Bauzeit ist die 2,8 km lange Neubaustrecke fertig und lässt Ostermiething zur Verkehrsdrehscheibe im oberen Innviertel werden. "Die rasche Umsetzung ist nur dem Engagement aller am Bahnausbau Beteiligten zu verdanken. Der Grundkonsens über die Bedeutung dieses Projektes für die Region stand in allen Phasen der Arbeit im Vordergrund," sagt Leonhard Schitter, Vorstand der Salzburg AG.

Die wirtschaftliche Entwicklung einer Region ist eng mit dem Mobilitätsangebot verknüpft. "Eine Region kann nur wirtschaftlich auf Dauer erfolgreich sein, wenn sie verkehrsmäßig entsprechend gut angebunden ist – und zwar sauber und nachhaltig. Dieser Effekt wird durch die Verlässlichkeit, wie sie eine Bahnstrecke mit sich bringt, ermöglicht", erklärt Oberösterreichs Verkehrsreferent Landeshauptmann-Stv. Ing. Reinhold Entholzer.

"Damit öffentlicher Verkehr reibungslos funktioniert, sind Drehscheiben zwischen Bahn, Bus und Individualverkehr wichtig. Dabei muss der Fahrgast im Mittelpunkt stehen und die gute Verkehrsanbindung nicht an Bundesländergrenzen halt machen," bestätigt Salzburgs Verkehrslandesrat Hans Mayr. Mehr als 15.000 Menschen leben in der Region und profitieren vom Anschluss an den Salzburger Zentralraum und damit an das nationale und internationale Verkehrsnetz. Als größter Mobilitätsanbieter des Bundeslandes setzt sich die Salzburg AG seit Jahren dafür ein, das Verkehrsaufkommen auf den Straßen im Flachgau und dem gesamten Salzburger Zentralraum zu reduzieren. "Wir wollen gerade die Pendler nach Salzburg von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene bringen, damit sie sicher, komfortabel und vor allem ohne Stress zur Arbeit oder zur Schule und auch wieder nach Hause kommen", so Schitter.

Durch die Eröffnung der Lokalbahnstrecke wird es möglich, in nur 45 Minuten die Landeshauptstadt Salzburg zu erreichen. "Das Betriebskonzept ist auf einen Ein-Stunden-Takt ausgelegt. Zusätzlich sieht der Fahrplan zu den Hauptverkehrszeiten 15 Eilzüge vor, mit denen wir vor allem Pendler und Schüler ansprechen wollen. Mit der Erweiterung der Lokalbahnstrecke erwarten wir uns in den nächsten Jahren einen Fahrgastzuwachs im sechsstelligen Bereich", gibt sich Leonhard Schitter zuversichtlich. Die 3.000 Einwohner-Gemeinde und die Ortschaften ringsum erhalten eine Direktverbindung über Bürmoos nach Salzburg. "Mit den Schnuppertickets, die an alle Haushalte der Anrainergemeinden geschickt wurden, können sich unsere Gemeindebürger gleich selbst ein Bild von dem neuen Verkehrsangebot machen", freut sich Bürgermeister Georg Holzner.

Der Entwurf des Bahnhofsgebäudes in Ostermiething stammt vom Architekten Udo Heinrich – er wurde bereits für die Planung des Lokalbahnhofes in Lamprechtshausen mit dem Architekturpreis des Bundes ausgezeichnet. Der moderne, offene und lichtdurchflutete Funktionsbau punktet mit seiner architektonisch anspruchsvollen und gleichzeitig nutzungsfreundlichen Gestaltung. Der großzügige Park-&-Ride-Platz mit rund 80 PKW- und 100 überdachten Fahrrad-Abstellplätzen ermöglichen den reibungslosen Umstieg vom Auto oder Fahrrad auf den Zug. Ein Kiosk bietet Snacks und Erfrischungen für die Fahrgäste an.

Während der Zugbetrieb auf der neuen Strecke bereits mit Fahrplanwechsel uneingeschränkt aufgenommen wird, dauert der Abschluss aller Arbeiten noch bis zum Frühjahr. Dazu gehören die Bahnsteigüberdachung am Bahnhof Trimmelkam, die Asphaltierung der Bahnsteige in Ostermiething sowie die Fertigstellung der Park-&-Ride-Flächen in Diepoltsdorf und Ostermiething. Sobald es die Witterung erlaubt, wird mit der Gestaltung der Außenanlagen und der Rekultivierung begonnen. Mit Ende April sollen dann alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Die S11 verkehrt stündlich von Ostermiething nach Bürmoos; mit Anschluss zur S1 nach Salzburg und retour. Von Montag bis Freitag fahren zusätzlich umsteigefreie Eilzüge im Halbstundentakt – morgens von Ostermiething nach Salzburg sowie nachmittags und abends von Salzburg nach Ostermiething.

Pressemeldung SLB

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 07 April 2019 10:00

Nachrichten-Filter