english

Sonntag, 07 April 2019 13:06

Griechenland: Bahnhof Athen blockiert

Wie auch von mitteleuropäischen Sendern gemeldet, kam es am vergangenen Freitag auf Grund von "fake news" im Internet und sozialen Medien zur Blockade des Athener Hauptbahnhofs (Larissa-Bahnhof) durch Flüchtlinge, die auf Grund der Nachricht, die Grenze zu Nordmazedonien und damit die Balkanroute würde geöffnet, zu einem Lager nördlich von Thessaloniki bzw. zur Grenze bei Idomeni reisen wollten.

TrainOSE verkaufte Fahrkarten, konnte die Migranten aber nicht transportieren, abgesehen davon, dass derzeit keine Personenzüge nach Idomeni fahren.

Daraufhin kam es zur Blockade der Gleise und zur Einstellung des Zugverkehrs.

Inzwischen wurde der Betrieb wieder aufgenommen.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Nachrichten-Filter