english

Dienstag, 16 April 2019 07:10

Portugal: Medway repariert weiterhin Rollmaterial in den EMEF-Werkstätten

medway1

Foto Medway.

Die portugiesische Gütergesellschaft Medway wird weiterhin Wagen und Lokomotiven in den Werkstätten von EMEF reparieren. Die von Carlos Vasconcelos geführte Eisenbahngesellschaft hatte sich am Dienstag, den 2. April, mit dem Zugwartungsunternehmen der CP-Gruppe geeinigt. Die Ankündigung erfolgte zwei Wochen nach Aufgabe des Projekts zur Schaffung einer eigenen Einheit in Partnerschaft mit EMEF.

Ursprünglich wollte Medway in Zusammenarbeit mit EMEF eine eigene Wartungs-Einheit schaffen. CP-Präsident Carlos Gomes Nogueira hatte diese Maßnahme im August 2018 angekündigt. Medway und die zu 100 Prozent im Besitz von CP befindliche Eisenbahnwartungsgesellschaft EMEF wollten bis Ende 2018 eine Ergänzende Unternehmensgruppierung (agrupamento complementar de empresa, ACE) bilden. Beide Partner haben sich Mitte März 2019 aber für ein günstigeres Modell entschieden, das ebenfalls die Wartung und Reparatur des rollenden Materials von Medway erlaubt.

"Als Ergebnis der geführten Verhandlungen und der Verpflichtung, eine Lösung zu finden, die den Sektor wertschätzt, unterzeichnete Medway am 2. April den Konzessionsvertrag für den Betrieb der Anlagen, in denen die Instandhaltungsarbeiten an seinem Rollmaterial bereits durchgeführt wurden, so dass sich die im Laufe der Zeit getätigten öffentlichen Investitionen rentieren und die Bedingungen für die Spezialisierung und Entwicklung der Instandhaltungsarbeiten an seinen Lokomotiven und Waggons geschaffen werden konnten", sagte Medway in einer Pressemitteilung.

Medway wird in den Werkstätten von Entroncamento die Instandhaltung von mehr als 20 dieselbetriebenen Lokomotiven und 2500 Güterwagen durchführen. Die aus dem Verkauf der ehemaligen Gütersparte CP-Carga hervorgegangene Gütergesellschaft wird nicht nur der derzeitige Konzessionär dieser Einrichtungen sein, sondern auch die "Rehabilitierung der Einrichtungen fördern, um die notwendigen Voraussetzungen für die Betriebsbedingungen und Sicherheit am Arbeitsplatz wiederherzustellen". Das Unternehmen der MSC-Gruppe wird in den kommenden Monaten dafür mehr als 50 Mitarbeiter mit "Kompetenz in dem spezifischen Know-how, das diese Tätigkeit auszeichnet" einstellen.

WKZ, Quelle Dinheiro Vivo

Zurück

Nachrichten-Filter