english

Mittwoch, 17 April 2019 08:45

Österreich: Waldviertelbahn startet in die neue Saison

foto 2 (c)weinfranzfoto 3 (c)knipserl

Die Waldviertelbahn besticht durch ihr nostalgisches Flair und den mitgeführten Jausenwagen. Neben den Dampflokomotiven sind in dieser Saison auch die Dieselloks der Reihe 2095 die Stars. Sie feiern beim Bahnhofsfest am 25. Mai ihren 60. Geburtstag.Fotos  NÖVOG/weinfranz, NÖVOG/knipserl.

Eine Woche früher als bisher – also am 27. April – und damit rechtzeitig zur Holzfällereuropameisterschaft in Langschlag startet die Waldviertelbahn in die Saison. Bis 27. Oktober ist die traditionsreiche Schmalspurbahn zwischen Gmünd und Groß Gerungs beziehungsweise Gmünd und Litschau für die Gäste unterwegs.

foto 1 (c)weinfranz

Foto NÖVOG/knipserl.

„Die Waldviertelbahn hat sich in den vergangenen Jahren zu einem starken Partner und Arbeitgeber in der Region entwickelt. Die vielfältigen Themen- und Nostalgiefahrten finden bei unseren Fahrgästen großen Anklang“, sagt Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Besonderes Highlight in dieser Saison ist das große Bahnhofsfest in Gmünd anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Diesellok Reihe 2095“ am 25. Mai. Neben einem bunten Rahmenprogramm mit Musik, Kulinarik und speziellen Sonderzügen, wird auch ein eigener Nostalgiedieselzug ab Wien geführt.

Breiteres Angebot und Verbesserungen im Fahrplan

Zahlreiche Neuerungen machen das Angebot für die Fahrgäste noch attraktiver: Einmal monatlich fährt die Waldviertelbahn nun unter einem kulinarischen Schwerpunktthema nach Litschau. „Ob Mohnnudel-, Karpfen- oder Erdäpfelexpress, Kulinarikfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Richtung Groß Gerungs ist unsere Schmalspurperle künftig einmal im Monat mit einem tierischen Rahmenprogramm unterwegs. So gibt es beispielsweise den Bärenwald-Express, Alpaka-Express und den Zug zum Hoffest beim Lämmerhof Groiß“, informiert NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Für die Samstage wurde das Fahrplanangebot Richtung Litschau optimiert, wodurch bessere Aufenthaltszeiten und die beliebten Doppelausfahrten in Alt Nagelberg möglich werden. Ab September wird auch die Verknüpfung mit der tschechischen Schmalspurbahn durch ein grenzüberschreitendes Busangebot des VOR (Verkehrsverbund Ost-Region) verbessert.

Die über 110 Jahre alten Dampflokomotiven Mh.1 und Mh.4 sind jedes erste und dritte Wochenende im Monat unterwegs. Jeden ersten Samstag im Monat haben die Gäste im Rahmen einer Bahnhofsführung in Gmünd die Möglichkeit beim Anheizen der Loks zuzusehen.

Pressemeldung NÖVOG

Zurück

Nachrichten-Filter