english

Freitag, 26 April 2019 09:25

Italien: Strafe über 1,1 Mio. Euro wegen Wettbewerbsbehinderung gegen die SAD

Die italienische Behörde für Wettbewerb und Marktaufsicht AGCM hat gegen die Südtiroler SAD Nahverkehr AG eine Geldstrafe von über 1 Mio. Euro verhängt. Die SAD wird beschuldigt, durch das Zurückhalten von Verkehrsdaten eine öffentliche Ausschreibung im Busverkehr "behindert und verschleppt" zu haben.

Im Sommer und Herbst 2017 ersuchte das Land Südtirol die SAD AG, verschiedene Dokumente und Informationen zur Verfügung zu stellen, die das Land für die Vorbereitung der für 2018 geplanten europäischen Ausschreibung der Südtiroler Nahverkehrsdienste braucht. Die SAD berief sich auf Betriebsgeheimnisse und verweigerte die Herausgabe, schreibt das Informationsportal Salto unter dem Titel "Die Millionenstrafe".

Nach einer Anzeige bei der AGCM wegen „Behinderung und mutwilliger Verschleppung einer öffentlichen Ausschreibung“ und einem langwierigen juristischen Verfahren gab die Kartellbehörde der Südtiroler Landesverwaltung in allen Punkten Recht und nannte das Verhalten der SAD "eindeutig wettbewerbsverzerrend".

SAD-Chef Ingomar Gatterer hat bereits Rekurs gegen die Strafe von 1,1 Mio. Euro angekündigt.

WKZ, GK, Quelle Salto

Zurück

Nachrichten-Filter