Diese Seite drucken
Dienstag, 28 Mai 2019 17:00

Italien: Reisebericht Rovigo

IMG 6760IMG 6762

Die von Rovigo ausgehenden Nebenbahnen sind bislang noch eine Domäne der VT Aln 668 des landeseigenen Betreibers "Sistemi Territoriali spa". Anders als ihr trauriges Äußeres präsentiert sich die Inneneinrichtung, wenn auch mit Vandalismusspuren, in blitzsauberem Zustand.

IMG 6833IMG 6855
IMG 6844IMG 6867
IMG 6782IMG 6862
IMG 6825IMG 6774

Hinzu kommen belästigungshemmende Fußfreiheit und die klassische Fensterteilung mit vier Sitzen pro Fenster, die Fenster öffenbar! Womöglich in der Zukunft ein Attribut für die erste Wagenklasse? Das ehemalige Gepäckabteil wurde bei den meisten 668 für die Klimaanlage beschlagnahmt.

Auf Gleis 1 kommt am 25. Mai soeben der bereits aus Verona PN bekannte 668.605 an, der heute in die Hafenstadt Chioggia pendelt. Dort in der Nähe übergibt sich die Etsch (bislang noch) in die Adria. Allerdings mussten im trockenen Spätsommer 2018 bereits Trentiner und Südtiroler Stauwerke Wasser in die Etsch ablassen, um als Salzwassersperre die Bewässerungsanlagen und Plantagen im Mündungsgebiet zu retten. Dadurch wurde auf Stromproduktion verzichtet, gleichzeitig waren stromfressende Klimaanlagen weitherum ausverkauft.

Umsteiger aus dem Aln können nach Padua/Venedig oder Bologna/Rom wählen zwischen Frecciargento, privatem Italo oder der wiederbelebten Trenitalia-Zuggattung "Eurocity Day" mit E 401 und Steuerwagen.

Der Regionalzug 91518 nach Verona PN über Legnano und Isola della Scala wird an diesem Tag vom charakteristisch kantigen Aln 663.905 geführt, begleitet von einer Pfadfindergruppe am Weg ins Wochenend-Abenteuerlager in Fratta Polesine. Unterwegs gibt es diverse Zugkreuzungen und viele Eisenbahnkreuzungen, abgebildet ein ATR 110 (GTW 2/6).

GK

Zurück