english

Mittwoch, 29 Mai 2019 08:00

Russland: Unterzeichnung einer Vereinbarung "Transsib for Japan"

Vertreter der Russischen Eisenbahn RŽD und des Verkehrsministeriums der Russischen Föderation haben am 24.05.19 mit dem japanischen Ministerium für Land, Infrastruktur, Verkehr und Tourismus und dem Verband der transsibirischen intermodalen Betreiber Japans (TSIOAJ) eine Vereinbarung zur Organisation einer "Transsib for Japan" auf der Achse Japan - Russland - Europa unterzeichnet.

Ziel des Memorandums ist es, einen sicheren, nahtlosen, schnellen und bequemen Containerdienst zu entwickeln und das Volumen des Containerladungsverkehrs über die Transsibirischen Eisenbahn zwischen Japan, Russland und Europa zu erhöhen.

Die Parteien vereinbarten, gemeinsam die erforderliche Transport- und Logistikinfrastruktur zu entwickeln, einschließlich der Erhöhung des Durchsatzes der transsibirischen Eisenbahn-, Hafen- und Landterminalanlagen sowie der Sicherstellung einer ausreichenden Anzahl von Fahrzeugen und Containern.

RŽD und TSIOAJ werden sich auch bemühen, eine regelmäßige direkte Verbindung zwischen den Häfen Japans und dem russischen Fernen Osten herzustellen, einschließlich der Optimierung der Verfahren für die Registrierung von containerisierter Ladung an den Knotenpunkten See - Hafen - Eisenbahn, um die Lieferzeit zu verkürzen und einen ununterbrochenen Betrieb des Containerverkehrs sicherzustellen.

Um die Transportkosten zu senken und wettbewerbsfähige Kosten für Containertransporte Japan - Russland - Europa zu etablieren, wird eine optimale Bildung von vollbeladenen Containerzügen und die Attraktivität von Rückwärtstransporten erwartet. Dazu gehört die Möglichkeit der Schaffung eines integrierten Systems zur Verfolgung containerisierter Ladung entlang der gesamten Transitroute sowie die Möglichkeit der Verwendung elektronischer Mittel zum Schutz der Ladung mit der Funktion der Standortüberwachung.

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Nachrichten-Filter