english

Sonntag, 09 Juni 2019 11:03

Polen: Modernisierungsarbeiten in Pommern werden erst verzögert fertig

Heute (09.06.19) sollte der Zugverkehr zwischen Słupsk und Miastko nach Renovierungsarbeiten wieder aufgenommen werden, sechs Monate später als geplant. Und obwohl auf den Bahnsteigen bereits Fahrpläne hängen, werden die Züge am Pfingstsonntag noch nicht auf dieser Strecke verkehren.

Die Bauarbeiten der Strecke 405 im Bereich Miastko - Słupsk - Ustka begann Mitte 2017 und sollen bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Wie das regionale Blatt Gazeta Wyborcza schreibt, sollte der Zugverkehr zwischen Miastko und Słupsk schon zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 wieder aufgenommen werden, wurde dann auf den 9. Juni verschoben und wieder vertagt. Der Auftragnehmer, Trakcja PRKiI konnte die grundlegenden Arbeiten nicht rechtzeitig abschließen, heisst es beim Infrastrukturverwalter PKP PLK. Der Betrieb Miastko - Słupsk wird nun mit fünf Zugpaaren zum 05.07.19 aufgenommen.

Auch auf der elektrifizierten Stichstrecke Słupsk - Ustka gibt es Probleme. Der Verkehr sollte vertragsgemäß für die Ferienzeit ab dem 20. Juni wieder hergestellt werden. Aber das Verkehrsleitsystem in Ustka funktioniert nicht, so dass sich zwischen Słupsk und Ustka nur ein Zug befinden darf. Hier kommt erschwerend hinzu, dass die Lokomotiven der den Endbahnhof Ustka anfahrenden Intercity-Züge wenden müssen. Leider gelang es nicht, die Elektrifizierung des zweiten Gleises in Ustka abzuschließen, so dass dort entweder eine zweite Lokomotive stationiert oder eine Diesellokomotive verwendet werden muss. All dies führt dazu, dass nach Ustka zwischen 9 und 15 Uhr keine Regionalzüge verkehren.

Die Modernisierung des 70 km langen Abschnitts der Linie 405 von Miastko nach Ustka ist mit 203 Mio. PLN veranschlagt, davon 171 Mio. PLN aus dem regionalen operationellen Programm. Es wird zwei neue Stationen geben: Ustka Osiedle und Słupsk Strefa. 18 Haltestellen und Bahnhöfe werden renoviert, 52 Bahn- und Straßenübergänge und 12 Technikobjekte umgebaut. Nach Abschluss der Investition werden die Züge auf der Strecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h fahren.

Auch der modernisierte Abschnitt der Strecke 207 Gardeja - Kwidzyn - Malbork kann nicht nicht in Betrieb genommen werden. Ursprünglich sollten die Züge nach der Einstellung des Betriebs im März 2018 im Dezember 2018 wieder fahren, jetzt ist es der 15. Juli. Diese Investition in Höhe von 212 Mio. PLN soll von NDI im Herbst 2019 abgeschlossen sein.

WKZ, Quelle Gazeta Wyborcza

Zurück

Nachrichten-Filter