english

Dienstag, 11 Juni 2019 11:16

Polen: Stadtviadukt Gorzów wieder eröffnet

gorzow 1gorzow 2

Fotos PKP PLK.

Seit Sonntag, 9. Juni, können Züge aus Gorzów Wielkopolski nach Poznań eingleisig wieder das renovierte Viadukt an der Warthe zwischen den Bahnhöfen Gorzów Wielkopolski und Gorzów Wielkopolski Wschodni benutzen. Die grundlegende Modernisierung des zwei Kilometer langen Bauwerks und der Umbau von fünf Viadukten machten dies möglich.

gorzow 3gorzow 4

Das Bauwerk wurde mit 650 t Stahlelementen und 10.000 m3 Beton verstärkt, schallisoliert und ein spezielles Schotterbett eingebaut. Die historischen Brüstungen wurden rekonstruiert, so dass sich das Bauwerk weiterhin gut in das Panorama von Gorzów Wielkopolski an der Warthe einfügt. Fünf Stahlviadukte über die Straßen Herberta, Chrobrego, Wodna, Garbary und Spichrzowa wurden gründlich renoviert. Der effiziente und sichere Betrieb von Zügen soll durch neue Weichen und Signalanlagen gewährleistet werden.

Die neue Haltestelle Gorzów Wielkopolski Wschodni bietet zudem einen bequemen Zugang vom Stadtverkehr zur Bahn. Komfortable Servicebedingungen für Reisende werden durch den Bahnhof Gorzów Wielkopolski gewährleistet. Reisende werden von den neuen Bahnsteigen profitieren, die höher sind und eine rutschfeste Oberfläche haben. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität stehen Aufzüge zur Verfügung.

PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. (PKP PLK) modernisiert die Anlage im Rahmen des Projekts "Verbesserung des technischen Zustands der technischen Anlagen Stufe I - Modernisierung der Bahnüberführung in Gorzów Wielkopolski". Der Wert der Arbeiten beläuft sich auf über 126 Mio. PLN (30 Mio. Euro), von denen 86 Mio. PLN von der Europäischen Union im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt POIiŚ mitfinanziert werden.

Auf der Viaduktkonstruktion wurde Platz für ein zweites Gleis gelassen und eine Machbarkeitsstudie wird die Elektrifizierung der Strecke zwischen Kostrzyn und Piłą vorbereiten.

Die ungewöhnliche Viaduktkonstruktion in Gorzów Wielkopolski ist eine der längsten Anlagen ihrer Art in Polen. Sie wurde in den Jahren 1905-1914 gebaut und in das Denkmalregister eingetragen. Sie ist von großer Bedeutung für den Eisenbahnverkehr zwischen Tczew und Kostrzyn.

WKZ, Karl-Heinz Bossan, Quelle PKP PLK

Zurück

Nachrichten-Filter