english

Freitag, 21 Juni 2019 13:35

Österreich: Bahnunfall Kirchberg - Bericht aus Fahrgastsicht

IMG 7933IMG 7938

Eine der üblichen Bahnhofsdurchfahrten, St. Johann in Tirol, Dienstag 18.06.2019, 14:30 Uhr. ÖBB-Tandem 1293.010 und 1116.167-8 vor einem Sammelsurium aus Planenwagen, leeren Taschenwagen, den ÖBB-spezifischen "Cargotainern", Kesselwagen, leeren SBB-Holzwagen Snps, und wieder einigen ÖBB-Cargotainern. Am Bahnsteig 3 wartet derweil "Desiro ML" 4746.035 seine Abfahrtszeit als REX 1519, Wörgl-Saalfelden-Salzburg Hbf-Straßwalchen, ab.

IMG 7945IMG 7960

Wenig später zeigt die Anzeigetafel merkwürdige Entwicklungen. Der als "S 6" mit sehr holprigem Stundentakt firmierende R 5026 (ET 4024.075-6) fährt nicht weiter, alle weiteren Züge melden der Reihe nach zunächst grobe Verspätungen, um 15.30 h blinken vorerst nur einzelne Züge als "unbestimmt verspätet". Am Weg über den Zugbegleiter wird den Reisenden eine Betriebsstörung kommuniziert, es werde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Glücklicherweise gibt es mit Abfahrt um 15:50 Uhr einen Linienbus nach Kitzbühel. Diesen teilen sich die Liegengebliebenen mit mehreren Radfahrern, welche den Durchgang im Gelenk des zweiteiligen Busses blockieren. Dadurch haben die rechtzeitig hinten platzierten Fahrgäste bis Kitzbühel den Genuss des ganzen Gelenkteiles zu siebent, während alle anderen sich im vorderen Teil übereinanderstapeln. Der Busfahrer wird sich später erst auf Nachfrage bei Betroffenen darüber beklagen, dass die Leute ohne zu fragen mit ihren Fahrrädern einsteigen würden.

Im Bahnhof Kitzbühel ergibt nach Ankunft um 16:25 Uhr die Auskunft, dass ein Güterzug bei Kirchbichl entgleist sei. Das sei gegen halb drei passiert, und bisher sei noch kein einziger der versprochenen Schienenersatzbusse eingetroffen. Darüber hinaus beklagten zahlreiche Fahrgäste den Ausfall ihrer Mobilfunknetze, sodass sie auch von Informationen abgeschnitten seien, unter anderem über Zugverspätungen oder Ersatzverkehre.

Tatsächlich wird auch weiterhin bis zur Abfahrt des nächsten Linienbusses in Richtung Wörgl kein einziger Ersatzbus in Kitzbühel eintreffen. Lediglich ein erster Bus in Richtung St-Johann-Hochfilzen-Saalfelden kommt um 16:55 Uhr beim Bahnhof Kitzbühel an. Alle anderen machen sich im Linienbus auf den Weg zum nächsten noch in Betrieb befindlichen Bahnhof Wörgl.

IMG 8244IMG 8234

Nach laienhaftem Augenschein nahm die Entgleisung ihren Ausgang bei Streckenkilometer 163,65 zwischen der Haltestelle Schwarzsee und dem Bhf. Kirchberg/T.. Hier zeigt sich eine Gleisverwerfung unmittelbar über einem sehr alten betonierten Durchlass. In Richtung Hst. Schwarzsee waren zu diesem Zeitpunkt Schienenarbeiten im Gange, die nordseitigen Enden der dafür benötigten Schienenprofile lagen wenige Meter vor der wahrscheinlichen Entgleisungsstelle.

IMG 8022IMG 8036
IMG 8090IMG 8089

Der hintere abgetrennte Zugteil, voran der SBB Snps 31 85 472 3 073-6, riss Teile der Lärmschutzwand sowie eine Stützmauer neben dem Osteingang zur Bahnhofsunterführung - gleichzeitig Unterführung zu Mittelbahnsteig und Abfertigungsgebäude - ein. Ein davor von spielenden Kindern benutztes Trampolin in einem benachbarten Gartenwurde von der eingerissenen Lärmschutzwand zerstört. Als "glückliche Fügung" muss auch angesehen werden, dass zum Zeitpunkt des Gleisschotterhagels am Bahnsteig mit ca. 80 km/h niemand zwischen den beiden Richtungsgleisen auf einen Zug wartete.

Vom vorderen Zugteil entgleisten mehrere der unbeladenen SBB Snps, wobei der zwischen mehreren entgleisten Wagen laufende 31 81 472 3 044-7 mit allen Achsen noch im Gleis stand. Die beiden Lokomotiven 1293.010 und 1116.167-8 standen außerhalb des Bahnhofsbereichs am Streckengleis, die zum Unfallzeitpunkt aktiven Stromabnehmer geknickt. Einer der Wagen hatte einen Fahrleitungsmast gerammt, die darauffolgende Stromabnehmerentgleisung ungefähr in Bahnhofsmitte beschädigte massiv die Fahrleitung. Mit dem Mast wurden auch diverse Datenleitungen zerstört, was die Ausfälle bei Stellwerken und bahninternen Informationsdiensten erklärt, möglicherweise auch die von Kunden im Gebiet beklagten Mobiltelefonausfälle.

Die Lokomotiven und der nicht entgleiste Teil der Wagen wurden am 19. Juni gegen 14:10 Uhr von 2016.043 nach Wörgl abgefahren.

GK

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juni 2019 13:35

Nachrichten-Filter