english

Sonntag, 30 Juni 2019 19:38

Schweden: Interessante Bahnhöfe zur Mittsommerzeit - Emmaboda

sj stn emmaboda 19 06 21sj x31k 4351 ot 1089 emmaboda 3 19 06 21

Am Vortag des schwedischen Mittsommerfestes hatte ich kürzlich beim Umsteigen eine Stunde Aufenthalt im Bahnhof Emmaboda. Hier verzweigt sich die von Westen kommende Hauptstrecke ("Kust-till-kust-banan") aus Göteborg in die Zweige nach Kalmar und Karlskrona.

sj rc6 1402 r 344 emmaboda 3 19 06 21sj x11 3111 kt 8652 emmaboda 1 19 06 21
sj x11 3111 kt 8652 emmaboda 3 19 06 21sj x11 3111 kt 8653 emmaboda 1 19 06 21

Diese beiden Streckenäste, und somit der Bahnhof Emmaboda als Verknüpfungspunkt, wurden 1874 von den privaten Bahngesellschafte Kalmar Järnväg (KJ = Emmaboda–Kalmar) und Karlskrona-Växjö Järnväg (CWJ ) eröffnet, während die Fertigstellung der Gesamtstrecke bis Göteborg sich bis 1902 hinzog. In den Jahren 1953/1954 erfolgte die Elektrifizierung der Strecke zwischen Alvesta und Kalmar, woraufhin der Betrieb auf den Einsatz elektrischer Lokomotiven der SJ-Reihen D und Da sowie Triebzüge X9 umgestellt werden konnte.

Heute verkehren zwischen Alvesta und Kalmar Öresundzüge der Reihe X31, die über Malmö bis Kopenhagen fahren, mit Rc6-Lokomotiven bespannte Reisezüge auf der Strecke Göteborg-Kalmar und im Regionalverkehr X11/X12-Triebzüge des " Krösatåg". Reisende von Kalmar nach Karlskrona sowie in der Gegenrichtung müssen grundsätzlich in Emmaboda umsteigen, da beide Streckenäste nur einzeln bedient werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter