english

Montag, 22 Juli 2019 16:05

Italien: Brandstiftungen führten zum Totalausfall der Direttissima

Rund 50 Hochgeschwindigkeitszüge, sowohl von Trenitalia als auch von Italo, mussten heute (22.07.19) nach Bränden auf der Direttissima und den konventionellen Strecken zwischen Rom und Florenz abgesagt werden. Chaotische Szenen entfalteten sich am Hauptbahnhof von Florenz, wo viele Passagiere mit Verspätungen von vier Stunden oder mehr konfrontiert wurden, so beim Italo-Zug 9975 von Mailand nach Rom oder beim Frecciarossa 9510 in Bologna Centrale mit 231 min nach Milano Centrale.

Die Infrastrukturgesellschaft RFI sagte, dass Brandstiftung "als vorsätzliche Handlung von Personen oder Unbekannten" in technologischen Systemen wie einem Transformatorraum in Rovezzano am Rande von Florenz die Ursache war und "aufgrund der Schäden die Kapazität der Eisenbahninfrastruktur deutlich reduziert" wurde.

"Der Schienenverkehr wurde heute Morgen von 05:00 bis 08:00 Uhr für Kontrollen durch die Justizbehörden vollständig eingestellt", sagte der RFI. Nachdem die ersten Kontrollen durchgeführt wurden, konnte der Verkehr mit starken Verzögerungen wieder aufgenommen werden.

WKZ, RL, Quelle Trenitalia, The Local

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 22 Juli 2019 17:05

Nachrichten-Filter