english

Montag, 05 August 2019 07:10

Russland: Auszeichnungen und Feiern zum Tag des Eisenbahners

rzd 1rzd 2

Fotos RŽD.

Der Verkehrsminister der Russischen Föderation, Evgenij Ditrih, und der Leiter der Russischen Eisenbahnen RŽD, Oleg Belozërov, gratulierten den Mitarbeitern und Veteranen des Unternehmens zum Tag des Eisenbahners. Am Vorabend dazu fand am 02.08.19 eine feierliche Telefonkonferenz statt.

"Der Bahnberuf verliert nicht an Popularität: Junge Menschen streben nach wie vor danach, Teil der Backbone-Industrie zu werden, die sich ständig weiterentwickelt und die größten Infrastrukturprojekte, die neuesten Technologien und Entwicklungen ansammelt", sagte Evgenij Ditrih in seiner Rede. Im Gegenzug betonte der Leiter der RŽD, dass die Russische Eisenbahnen und die Holding als Ganzes das Eisenbahnjahr mit guten Ergebnissen abschließen werden. "Unsere Branche verzeichnete die höchsten Entwicklungsraten, die man sich vor einigen Jahren kaum vorstellen konnte. Ich möchte Ihnen allen herzlich für die produktive Arbeit, für Ihr Engagement für Ihren Beruf und Ihr Unternehmen danken", sagte Oleg Belozërov.

Während der Telefonkonferenz wurden Mitarbeiter der Russischen Eisenbahnen ausgezeichnet. Durch die Verordnung des Präsidenten der Russischen Föderation über Dienstleistungen zur beruflichen Entwicklung junger Fachkräfte wurden Auszeichnungen wie "Verdienter Transportarbeiter der Russischen Föderation", "Ehrenvoller Mitarbeiter des Verkehrs in Russland", "45 Jahre Baikal-Amur-Magistrale" oder "Ehrenvoller Eisenbahnarbeiter der RŽD" verliehen.

Am Sonntag, 4. August, fanden dann überall in Russland Veranstaltungen zu Ehren des Eisenbahnertags statt. In Sankt-Peterburg wurde das Benefizrennen "Das Ziel erreichen!" auf einer symbolischen Distanz von 1520 m - der Spurweite der Eisenbahnstrecken auf dem Territorium der Russischen Föderation - ausgetragen.

Die Teilnehmer der Veranstaltung wurden von der Bühne auf dem Schlossplatz mit einer Begrüßungsrede des Generaldirektors und des Vorstandsvorsitzenden der Russischen Eisenbahn AG, Oleg Belozërov, und des amtierenden Gouverneurs von Sankt-Peterburg, Aleksandr Beglov, angesprochen. Über eineinhalbtausend Eisenbahnarbeiter nahmen an dem Rennen teil, darunterVertreter aller Eisenbahnspezialitäten der in St. Petersburg tätigen Unternehmen sowie deren Familienangehörige und Vertreter der Jugendaktivisten der Beschäftigten der Oktoberbahn.

Der Gewinner des Wohltätigkeitsrennens war Andrej Janovich, Elektroingenieur der Murmansker Elektrifizierungs- und Stromversorgungsabteilung. Alle Mittel aus der Teilnahme am Wohltätigkeitslauf für diese Strecke werden an eine gemeinnützige Stiftung zur Rettung schwerkranker Kinder überwiesen.

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Nachrichten-Filter