english

Mittwoch, 07 August 2019 07:05

Griechenland: Tausende OSE-Waggons und Lokomotiven abgestellt

Unter dem Eindruck der Nutzung von in Thessaloniki abgestellten Personenwagen durch hauptsächlich legale Migranten unter schlechten hygienischen Zuständen sowie mehreren Bränden hat die Zeitung Kathimerini einen Artikel zum Fuhrpark der griechischen Bahn veröffentlicht. Man schätzt einen Bestand von 3800 Fahrzeugen aller Art (incl. Loks) im Wert von hunderten Millionen EUR, von denen nur 1200 genutzt werden.

Für die restlichen Fahrzeuge gab es bisher zwei Zählungen, diese Fahrzeuge, die teilweise nie in Betrieb genommen wurden, verrotten, werden vandalisiert oder geplündert, weil niemand dafür zuständig sein will.

Mit der Privatisierung von TrainOSE sollten 1900 Fahrzeuge zur Verfügung stehen, de facto sind es 1160. 500 weitere sollen auf Druck des TrainOSE-Eigentümers FSI in naher Zukunft repariert werden, weitere dürften anderen EVU (RailCargo, GFR) zur Verfügung gestellt werden.

Verantwortlich für die schon lange bekannte Misere ist bis 2015 direkt die jeweilige Regierung, danach die staatliche Eisenbahnvermögensverwaltung GAIAOSE. In diesem Zusammenhang laufen auch mehrere Strafprozesse. Das neue GAIAOSE-Management such jetzt nach Unterstellungsmöglichkeiten.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Nachrichten-Filter