english

Mittwoch, 14 August 2019 13:28

Italien: Vor einem Jahr ist die Ponte Morandi eingestürtzt

morandi 1morandi 4

Während eines schweren Unwetters war am 14. August 2018 um 11.36 Uhr das 40 Meter hohe Polcevera-Viadukt in Genua, das nach ihrem Designer auch Morandi-Brücke genannt wurde, auf rund 100 Meter Länge eingestürzt. Ein Jahr nach der Tragödie fand in Genua eine Gedenkveranstaltung statt, an der auch der italienische Infrastrukturminister Ministro Toninelli der Opfer gedacht hat:

morandi 2morandi 5
morandi 7morandi 6

"Ein Jahr ist seit diesem verdammten Tag vergangen, der das Leben eines ganzen Landes verändert hat, an dem Tag, an dem die Morandi-Brücke zusammenbrach und 43 Leben und eine ganze Nachbarschaft zerstörte.

Ich erinnere mich, dass ich mit meinen Kindern und meiner Frau im Auto fuhr. Ich bin gefahren, als das Telefon anfing, wie verrückt zu klingeln. Es war klar, dass etwas passiert war. Ich fuhr rechts ran, nahm das Telefon ab und sah ein Video. Ich sah es mir an und sah es an. Was passiert war, war etwas, dass nie hätte passieren dürfen.

Von diesem Moment an setzten wir unseren Kopf und unser Herz auf ein pflichtbewusstes Ziel: eine verwundete Stadt, Genua, und damit ein ganzes Land aus dem Schutt zu holen.

Ich habe, wir haben, alles in unserer Macht Stehende getan. Dieser Kampf hat mich viel gekostet: Ich habe mich gegen das gesamte italienische politische, mediale und wirtschaftliche System gestellt, und deshalb haben sie in jeder Hinsicht versucht, mich zu diskreditieren, mich zu beschreiben, als wäre ich es nicht. Aber ich würde trotzdem alles tun, was ich getan habe, noch hunderte, tausend Mal. Weil ich es für die Genueser und für alle Bürger getan habe.

Jetzt, genau ein Jahr später, bin ich hier in Genua, um der Opfer dieses tragischen Morgens zu gedenken und ihren Familien zur Seite zu stehen.

Niemand kann jemals den Schmerz für die 43 Opfer oder die Angst, die sich im ganzen Land ausgebreitet hat, auslöschen. Aber genau ein Jahr nach dem Zusammenbruch der Morandi ist Genua bereits wieder auf den Beinen.

Ich bin in der Nähe der Genueser und werde es für immer bleiben. Ich habe in diesem Jahr viele von ihnen getroffen, ehemalige Vertriebenen, die jetzt alle ein neues Zuhause haben, bis hin zu Unternehmern, die für den entstandenen Schaden Hilfe erhalten haben.

Die neue Brücke wird von denen bezahlt, aufgrund derer Geldsucht sie zusammengebrochen ist. Deshalb habe ich das Modell für die Verwaltung von Autobahnkonzessionen geändert. Und jetzt müssen sie die Instandhaltung übernehmen.

Wir haben dies in einem Jahr getan. Wir haben dies für Genua und ganz Italien getan.

Und das werden wir auch weiterhin tun."

WKZ, Quelle Ministero delle Infrastrutture e dei Trasporti

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 14 August 2019 13:32

Nachrichten-Filter