english

Donnerstag, 15 August 2019 07:10

Polen: PKP Intercity geht in der zweiten Jahreshälfte auf Einkaufstour

pkp 1pkp 2

Fotos PKP Intercity.

Gemessen an der Anzahl der beförderten Passagiere war das erste Halbjahr 2019 das beste für PKP Intercity seit 10 Jahren. Es war auch die Zeit der weiteren Investitionen in die moderne Flotte. Der Wert der in diesem Zeitraum abgeschlossenen Verträge beträgt über eine halbe Milliarde PLN brutto. Dieser Betrag wird sich in der zweiten Jahreshälfte deutlich erhöhen. Das Unternehmen plant auch, viele neue Ausschreibungen anzukündigen.

PKP Intercity setzt weiterhin einen positiven Trend zur Erhöhung der Passagierzahlen fort. Von Januar bis Juni dieses Jahres reisten 22,8 Mio. Fahrgäste mit PKP Intercity-Zügen, was einer Steigerung von 6% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 entspricht.

Im ersten Halbjahr wurden auch neue Verträge im Rahmen des größten Investitionsprogramms in der Geschichte des Unternehmens mit dem Titel "PKP Intercity – Kolej Dużych Inwestycji / Großinvestitionen Eisenbahn" abgeschlossen oder verlängert. Der Carrier unterzeichnete mit einem Konsortium der Unternehmen Zakłady Naprawcze Taboru Kolejowego "Mińsk Mazowiecki" und PESA Bydgoszcz einen Vertrag über die Modernisierung von 14 elektrischen Triebzügen ED74 im Wert von brutto fast 275 Mio. PLN. Fast 224 Mio. PLN brutto investierte PKP Intercity in die Verlängerung des Vertrages mit H. Cegielski - Fabryka Pojazdów Szynowych in Poznań über die Lieferung von 55 neuen Reisezugwagen. Die Vereinbarung sah das Optionsrecht für weitere 26 Wagen vor, die von PKP Intercity genutzt wurden. Die Gesellschaft unterzeichnete auch einen Vertrag über den Umbau von 10 Personenwagen in Speisewagen. Der Auftragswert beträgt 61,4 Mio. PLN brutto.

PKP Intercity investiert nicht nur in rollendes Material. Gleichzeitig kümmert sich das Unternehmen um die technische Unterstützung. In den letzten sechs Monaten schloss das Unternehmen mit Agat einen Vertrag über die Lieferung und Installation einer Fahrzeugwaschanlage. Dies ist die erste Phase der Investition, dank derer eine ganzjährige automatische Fahrzeugwäsche auf dem Gleisanschluss von Warschau-Grochów eingeführt wird, die den höchsten Umweltstandards entspricht. Der Bruttowert des Vertrages beträgt 7,4 Mio. PLN.

Ein wesentliches Ereignis im ersten Halbjahr 2019 war auch die Namensänderung der Personenwagenwartung von Zakład Usług Taborowych "REMTRAK" Sp. z o. o. in PKP Intercity Remtrak Sp. z o.o. Gleichzeitig wurde mit der dritten Stufe der Modernisierung der Niederlassung Idzikowice begonnen. Die Modernisierung und Erweiterung der Niederlassung zielt darauf ab, das Unternehmen marktfähiger zu machen und die notwendigen Kompetenzen zu entwickeln. Das Unternehmen plant, 400 neue Mitarbeiter zu beschäftigen.

"Das erste Halbjahr 2019 ist für uns die Zeit der Weiterentwicklung. ... Auch für die zweite Jahreshälfte planen wir viele Aktivitäten. In den kommenden Wochen werden wir neue Verträge über das Rollmaterial unterzeichnen, darunter den Vertrag über den Kauf von 12 modernen Elektrotriebzügen, deren Gesamtwert 1 Mrd. PLN (230 Mio. Euro) übersteigen wird", sagte Adam Laskowski, Mitglied des Vorstands von PKP Intercity.

In der zweiten Jahreshälfte 2019 plant PKP auch die Ankündigung weiterer Ausschreibungen zur Stärkung der Flotte. Die Pläne beinhalten:

• Modernisierung von 90 Wagen der zweiten Klasse Typ 111A/141A;
• Renovierung von 40 Wagen Z1A/Z1B;
• Modernisierung von 20 EU/EP07-Lokomotiven auf 160 km/h;
• Kauf von 10 neuen (leichten) Rangierlokomotiven (Wiederholung der Verfahren);
• Kauf von 10 (plus 5 optionalen) Mehrsystem-Elektrolokomotiven.

WKZ, Quelle PKP Intercity

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 14 August 2019 15:17

Nachrichten-Filter