english

Montag, 19 August 2019 07:10

Großbritannien: Ataer Holdings als bevorzugter Bieter für British Steel benannt

DB(DBS) 08.136 66.185 Scunthorpe1 09 05 22DB(DBS) 66.152 Scunthorpe 09 05 22

Archivbilder aus Scunthorpe (2009). Fotos Rüdiger Lüders.

Der zuständige Konkursverwalter hat am 16. August 2019 die türkische “Ataer Holding” als bevorzugten Bieter für die Übernahme von British Steel benannt. Eine Vereinbarung wurde unterzeichnet, welche eine zweimonatige Gesprächsperiode verbunden mit Due-Diligence-Aktivitäten vorsieht, die zu einem Verkauf des britischen Stahlkonzerns mit Sitz in Scunthorpe und seiner Tochtergesellschaften führen sollen. British Steel liefert 95% aller Schienen für den britischen Bahninfrastrukturbetreiber Network Rail.

"Ataer" ist ein Tochterunternehmen des Pensionsfonds OYAK (Ordu Yardımlaşma Kurumu) der türkischen Armee, welcher über die OYAK Holding die Geschäfte eines der größten türkischen Industriekonzerne steuert. Der türkische Stahlproduzent Erdemir gehört bereits seit 2005 zu 49% zu OYAK. Sollten die jetzt begonnenen Verhandlungen erfolgreich sein, geht "Ataer" von einer Übernahme der Geschäfzsaktivitäten von British Steel bis Ende Oktober aus.

“Wir von OYAK, dem größten türkischen Pensionsfond, sind von der erfolgreichen Eingliederung von Firmen mit weltweiter Bedeutung in unseren Industriekonzern überzeugt”, sagte der Generaldirektor von OYAK, Süleyman Savaş Erdem. “Aus diesem Grund haben wir einen großen Schritt zur Erweiterung der türkischen Stahlindustrie unternommen und ein vorläufiges Abkommen zur Übernahme von British Steel unterzeichnet.”

Als Vertreter der großen britischen Industriegewerkschaft GMB, erklärte Ross Murdoch dazu, dass seine Gewerkschaft auf eine gute Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Management von British Steel hoffe, um die Arbeitsplätze sowie die sozialen Errungenschaften der Arbeitnehmer zu erhalten.

British Steel entstand im Juni 2016 mit der Übernahme von Tata Steel Long Products Europe durch den Finanzinvestor Greybull Capital für ein symbolisches Pfund Stirling (ca 1,2 EUR). Durch die wirtschaftliche Unsicherheit im Vorfeld des Brexit und den sinkenden Kurs des Pfunds geriet British Steel weiter in Schwierigkeiten und ersuchte die britische Regierung um staatliche Unterstützung. Nach erfolglosen Verhandlungen, in deren Verlauf sogar Network Rail die Übernahme der Schienenproduktion angeboten hatte, verfügte der Oberste Gerichtshof im Mai 2019 die Liquidation der Geselschaft und ernannte Hunter Kelly, Sam Woodward und Alan Hudson zu Konkursverwaltern von British Steel.

Rüdiger Lüders, Quelle BBC, British Steel Limited (in Compulsory Liquidation), OYAK

Zurück

Nachrichten-Filter