english

Dienstag, 20 August 2019 13:17

Italien: Die Kohäsionspolitik investiert in eine bessere Eisenbahnverbindung von Neapel nach Bari

Die EU stellt 114 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den Bau eines neuen 15,5 km langen Eisenbahnabschnitts zwischen dem Hauptbahnhof von Neapel und der Stadt Cancello auf der Strecke Neapel - Bari bereit, einer wichtigen Verkehrsverbindung für das Wirtschaftswachstum und die regionale Entwicklung Süditaliens.

Die für Verkehr zuständige Kommissarin Violeta Bulc sagte dazu: "Investitionen in bessere Bahnverbindungen in Süditalien bedeuten Investitionen in die Realwirtschaft der Region, da sie den lokalen Unternehmen und dem Tourismus direkt zugute kommen und den territorialen Zusammenhalt im Land verbessern. Und natürlich werden die Einwohner angenehmere Reisebedingungen und damit eine bessere Luftqualität in der Region genießen."

Die Modernisierung des Abschnitts Neapel - Cancello wird die Vorort- und Regionalbahnnetze besser mit dem Hochgeschwindigkeitssystem im Großraum Neapel und im Norden verbinden. Die Arbeiten sollen im Oktober 2022 abgeschlossen sein.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Nachrichten-Filter