english

Donnerstag, 22 August 2019 07:10

Großbritannien: Verkehrsministerium leitet "Go-or-No-Go"-Überprüfung von HS2 ein

hs2 bhs2

HS2 aus der Sicht von Siemens und Stop HS2.

Die Regierung startet eine Überprüfung der Hochgeschwindigkeitsstrecke HS2 - mit einem "Go or No-Go"-Entscheid bis Ende des Jahres, kündigte Verkehrsminister Grant Shapps am Mittwoch (21.08.2019) an.

"Gehen Sie und finden Sie alle Informationen heraus, die es gibt ... was es wirklich kosten würde, dieses Projekt abzuschließen, und dann werden wir in einer viel besseren Position sein, um diese Entscheidung zu treffen - go or no-go bis zum Ende des Jahres."

Den Vorsitz bei der Überprüfung führt Douglas Oakervee, Bauingenieur und ehemaliger Vorsitzender der HS2 Ltd. Lord Berkeley, ein weiterer Bauingenieur, der am Bau des Kanaltunnels beteiligt war, wird als sein Stellvertreter fungieren. Der Labour-Politiker hat das Projekt zuvor kritisiert.

Nachdem eine interne Untersuchung ergeben hatte, dass die Kosten entgegen dem offiziellen Budget von 55,7Mrd. GBP eher zwischen 70 und 85 Mrd. GBP liegen würden, sind Zweifel an dem Projekt aufgekommen.

Die von unabhängiger Seite geführte Regierungsüberprüfung soll nun überprüfen, ob und wie HS2 vorgehen sollte, wobei alle vorhandenen Erkenntnisse über das zu prüfende Projekt genutzt werden:

• Vorteile und Auswirkungen
• Erschwinglichkeit und Effizienz
• Lieferfähigkeit und Umfang
• Einteilung in Phasen, einschließlich der Beziehung zum Northern Powerhouse Rail

Ein Abschlussbericht wird dem Verkehrsminister unter der Aufsicht des Premierministers und Finanzministers bis zum Herbst übermittelt. Der Bericht wird die Entscheidungen der Regierung über die nächsten Schritte für das Projekt informieren. Begrenzte, weitgehend vorbereitende Arbeiten an dem Projekt werden parallel zur Arbeit des Berichts fortgesetzt.

Die Aktivisten der Bewegung "Stop HS2" reagierten auf die Ankündigung mit Zweifeln: "Obwohl wir eine unabhängige Überprüfung von HS2 begrüßen würden, macht sie die Tatsache, dass wir einem ehemaligen Vorsitzenden von HS2 Ltd zu tun haben, nicht besonders unabhängig. Von Anfang an wurden die Regierungsberichte über HS2 mit Anhängern der Hochgeschwindigkeitsstrecke vollgestopft und neigten dazu, überschwängliches Lob für HS2 zu verbreiten. Unterdessen haben unabhängige Gutachter HS2 für massiven Kosten, veralteten Ansichten über Reisen und die Umweltschäden kritisiert, die HS2 verursachen wird. Wir sind insbesondere besorgt darüber, dass die Umweltkosten von HS2 nicht in den Aufgabenbereich aufgenommen wurden. Es wird zahlreiche sensible Wildtiergebiete zerstören, darunter über 100 alte Waldgebiete. Dies sind die tatsächlichen Kosten des Projekts, und diese Umweltkosten gehören in die Überprüfung einbezogen."

GK, WKZ, Quelle DfT, Stop HS2, BBC

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 August 2019 15:49

Nachrichten-Filter