english

Donnerstag, 29 August 2019 07:00

Frankreich/Schweiz: Alstom liefert erste fünf CEVA-Züge aus

ceva

Alstom hat die ersten fünf Züge Coradia Polyvalent Léman Express für die grenzüberschreitende CEVA-Linie Cornavin - Eaux-Vives – Annemasse an das SNCF Technicentre in Annemasse geliefert. Bis Ende November werden nun jeden Monat fünf Züge ausgeliefert, der kommerzielle Betrieb ist für den 15. Dezember 2019 geplant. Seit Mitte August unterstützen die Teams von Alstom die SNCF bei der Schulung der Fahrer für diese neuen Züge.

Insgesamt 17 Züge der Coradia-Polyvalent-Serie von Alstom wurden von der SNCF bestellt und vollständig von der Region Auvergne-Rhône-Alpes finanziert, um den Léman Express, Europas größtes grenzüberschreitendes Eisenbahnnetz (45 Bahnhöfe, 230 km), zu bedienen. Der Coradia Polyvalent Léman Express trägt dazu bei, eine nachhaltige Alternative zum Auto für die Pendler der Einwohner des Großraums Genf sowie einen besseren Service für die Wirtschafts- und Tourismuszentren der gesamten Region anzubieten. Heute werden nur 16% der 550.000 täglichen grenzüberschreitenden Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

Die Züge wurden an die spezifischen Gegebenheiten der französisch-schweizerischen Grenze angepasst: In einer suburbanen Version kann gemäss Schweizer Zulassung jeder 72 m lange Zug bis zu 204 sitzende Fahrgäste mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h befördern. Die Züge wurden für grenzüberschreitende Verbindungen mit ERTMS-Technologie entwickelt und können unter verschiedenen Arten von Netzspannungen betrieben werden (25 kV, 1500 V und 15kV für Deutschland und Schweiz).

Die Herstellung des Coradia Polyvalent umfasst mehr als 4.000 Arbeitsplätze in Frankreich bei Alstom und seinen Lieferanten. Sechs der 13 Standorte von Alstom in Frankreich sind an dem Projekt beteiligt: Reichshoffen für Design und Montage, Ornans für Motoren, Le Creusot für Drehgestelle, Tarbes für Antriebsstränge, Villeurbanne für Embedded Computing und Signaltechnikprodukte und Saint-Ouen für Design.

WKZ, Quelle Alstom

Zurück

Nachrichten-Filter