english

Freitag, 06 September 2019 07:05

Polen: PKP LHS wird in Kürze die Ergebnisse von Analysen zur Elektrifizierung und Erweiterung vorstellen

PKP LHS, der Betreiber der Breitspurstrecke in Polen, wird in Kürze die Ergebnisse zweier Analysen zur möglichen Elektrifizierung der Strecke und deren Ausbau nach Gliwice oder Kędzierzyn-Koźle präsentieren, teilte deren Präsident Zbigniew Tracichleb während der Diskussionsrunde "Stacja gospodarka" auf dem XXIX. Wirtschaftsforum in Krynica mit.

"Wir arbeiten an zwei Analysen - eine davon ist eine mögliche Elektrifizierung der Strecke. Im Moment befinden wir uns in der Endphase dieser Analysen, ob die Strecke elektrifiziert wird und ob dies rentabel ist. Wenn ja, ob sie mit Spannungen wie in Polen oder wie bei der ukrainischen Eisenbahn betrieben werden kann."

Das zweite Projekt ist eine mögliche Erweiterung der LHS-Linie nach Gliwice oder Kędzierzyn-Koźle. "Ich hoffe, dass man Ende des Jahres sagen kann, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist oder ob die Verlängerung unnötig ist und ob man von der Möglichkeit des Transports auf Normalspurstrecken Gebrauch machen kann."

PKP LHS (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa) verwaltet die Infrastruktur der etwa 400 km langen Breitspurlinie Nr. 65 mit einer Spurweite von 1 520 mm und bietet dort Transportdienstleistungen sowie zusätzliche Logistik- und Speditionsdienstleistungen an. Gleichzeitig ist es die westlichste Breitspurbahn Europas.

WKZ, Quelle Money.pl

Zurück

Nachrichten-Filter