english

Freitag, 06 September 2019 07:00

Polen: 100 Mrd. PLN für die neue Bedeutung der Eisenbahn im Personen- und Güterverkehr

100 Milliarden PLN: Diese gigantische Summe (23 Mrd. Euro) wollen Unternehmen der PKP-Gruppe bis 2023 für Investitionen in Eisenbahnen, Bahnhöfe, Schienenfahrzeuge und in die Entwicklung des Güterverkehrs investieren.

"Die Zeit des Zusammenbruchs der Eisenbahnen ist Vergangenheit", versicherte versicherte der stellvertretende Infrastrukturminister Andrzej Bittel während des Wirtschaftsforums in Krynica und der Diskussion mit dem Titel: Stacja Gospodarka (Bahnhof der Wirtschaft).

Die Eisenbahn hat eine Doppelfunktion - sowohl wirtschaftliche als auch soziale. "Durch die Entwicklung des Verbundsystems zwischen den Städten und die Wiederherstellung bisher geschlossener Verbindungen haben wir die Möglichkeit, ein soziales Kommunikationssystem in ganz Polen zu schaffen, neben dem kommerzielle Vorhaben wie die Pendolino-Züge entwickelt werden", ergänzte Bittel.

Nationales Eisenbahnprogramm

Ireneusz Merchel, Präsident von PKP Polskie Linii Kolejowe S.A. berichtete über den Stand der Umsetzung des Nationalen Eisenbahnprogramms (Krajowego Programu Kolejowego, KPK). Dieses größte Modernisierungsprogramm in der Geschichte der Eisenbahnen in Polen hat derzeit ein Volumen von 69,6 Mrd. PLN, nachdem die Regierung im Februar die Erhöhung ihrer Ausgaben um 3,2 Mrd. PLN beschlossen hatte.

"Im Moment haben wir Investitionen, d.h. solche, die nach der Zertifizierung und Abrechnung von EU-Mitteln bereits abgewickelt sind, für rund 10 Mrd. PLN abgeschlossen. Die nächsten 10 Mrd. PLN sind de facto abgeschlossene Arbeiten in der Startphase. Wir gehen davon aus, dass es bis Mitte 2020 20 Mrd. sein werden, d.h. wir werden etwa ein Drittel der abgeschlossenen und abgewickelten KPK-Investitionen getätigt haben".

Bahnhöfe von Grund auf neu gestalten

Von den 200 zu modernisierenden Bahnhöfen sind 105 historische Stationen, die in ihren ursprünglichen Glanz zurückversetzt werden, wie z.B. Gdańsk. Überall dort, wo Stationen nicht für die Modernisierung geeignet sind, baut die PKP 40 innovative Systemstationen.

Tausende von Kilometern neuer Gleise mit höherer Geschwindigkeit

Im Rahmen des Nationalen Eisenbahnprogramms werden bis zu 9.000 km Gleise, d.h. 1/3 der Eisenbahnstrecken in Polen, modernisiert.

"Auf Regionalstrecken erhöhen wir die Geschwindigkeiten von derzeit 60 km/h auf 100-120 km/h. Auf den Strecken, die die größten Städte verbinden, werden die Geschwindigkeiten sogar bis zu 200 km/h steigen", sagte Ireneusz Merchel.

Ende 2023 werden die 18 größten Städte Polens durch ein Schienennetz verbunden sein, auf dem die Züge mit einer Geschwindigkeit von mindestens 100 km/h fahren. Heute gibt es nur acht solcher Städte.

Schnellerer Güterverkehr

Im Güterverkehr beträgt die kommerzielle Geschwindigkeit der Güterzüge in Polen derzeit nur 28 km/h. Geplant ist, diese Geschwindigkeit auf ca. 40 km/h zu erhöhen. Laut Präsident Warsewicz, Vorstandsvorsitzender der PKP Cargo S.A., werden schnellere Transporte die Bereitschaft der Kunden erhöhen, in Polen Umschlagterminals zu bauen.

WiFi als Standard

"WiFi wird bis Ende November in allen Pendolino-Zügen installiert. Bis 2023 werden 77% unserer Züge über einen Internetzugang verfügen", sagt Artur Resmer, Mitglied der Geschäftsleitung von PKP Intercity.

WKZ, Quelle Money.pl, WNP.pl

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 06 September 2019 07:15

Nachrichten-Filter