english

Freitag, 06 September 2019 10:04

Schweiz: Designstudio Pininfarina gestaltet Goldenpass-Express

gp1gp2

Ab nächstem Jahr können vier Millionen Touristen jährlich den Blick auf den Rand der Waadtländer und Berner Alpen von neuen Zügen aus genießen, die für die Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) von Pininfarina neu gestaltet wurden.

Der Goldenpass Express, der ab dem 13. Dezember 2020 den Betrieb aufnimmt, ist ein Traum auf Schienen. Er wird drei der wichtigsten Touristenziele in der Schweiz anfahren: Montreux, Gstaad und Interlaken. "Mit dem Goldenpass Express überwinden wir eine spektakuläre technische Herausforderung, indem von Schmalspur auf Normalspur gewechselt wird. Außerdem sollte der Touristenzug schön und elegant aussehen. Deshalb haben wir Pininfarina, eines der weltweit renommiertesten Designunternehmen, mit dieser Aufgabe betreut", so Georges Oberson, General Manager der MOB.

Bei der Neugestaltung des Zuges hat Pininfarina einige Aspekte integriert, die Kunden zu schätzen wissen werden. Trotz der Verlagerung der Maschinerie zur Zugspitze, so wie es die neuen Sicherheitsstandards vorsehen, erlaubt der Designvorschlag von Pininfarina ein großes Fenster beizubehalten, das Reisenden einen eindrucksvollen Panoramablick bietet. Durch die spezifischen Eigenschaften der Fenster des neuen Zugs können außerdem Spiegelungen oder Reflexionen auf Fotoaufnahmen von Passagieren vermieden werden.

"Die Umsetzung der neuen Sicherheitsstandards", erklärt Alfredo Palma, Design Project Manager von Pininfarina, "hat uns in unserer Kreativität eher angespornt, als eingeschränkt. Bei jedem Projekt, egal ob Autos, Transportwesen oder Architektur, ist es unser Ziel, wunderschöne Objekte zu kreieren, die technische oder regulatorische Hürden überwinden. Gemeinsam mit der MOB haben wir einen Zug gestaltet, der ein immersives Reiseerlebnis bietet und dabei die Schönheit der umgebenden Natur gänzlich einbezieht."

Pininfarina gestaltete 1993 für die MOB bereits den Cristal Panoramic Express, einer der erfolgreichsten Züge des Schweizer Unternehmens. Pininfarina verfügt über umfangreiche Erfahrung mit dem Eisenbahnsektor und entwarf bereits die Innenausstattung sowie das Außendesign für Hochgeschwindigkeitszüge in Italien (der berühmte ETR 500, das erste italienische Projekt für einen Hochgeschwindigkeitszug) und in Spanien. Darüber hinaus hat Pininfarina Waggons für Schweizer, dänische und norwegische Eisenbahnen designt, sowie das Stadtbahnverkehrssystem in Lille und aktuell eingesetzte Straßenbahnen in verschiedenen Städten in Italien, Griechenland, Schweden und der Türkei gestaltet. Für den Eurostar übernahm Pininfarina die Außen- und Innengestaltung des e320, der Platz für 900 Passagiere bietet und eine Geschwindigkeit von bis zu 320 km/h erreicht.

Pressemeldung The Pininfarina

Zurück

Nachrichten-Filter