english

Montag, 16 September 2019 07:00

Belgien/Niederlande: KLM, Thalys und NS ersetzen Flüge zwischen Brüssel und Schiphol durch den Zug

thalys

Foto NS.

Ab dem 29. März 2020 wird KLM eine tägliche Flugverbindung zwischen Brüssel und Schiphol mit Sitzplatzkapazität im Hochgeschwindigkeitszug Thalys ersetzen. In den letzten Monaten haben KLM, Thalys und NS an einem langfristigen Plan gearbeitet, um die Zahl der Flüge zwischen Brüssel und Schiphol zu reduzieren. Ausgangspunkt dafür ist, dass das Produkt für den Kunden attraktiv bleibt.

KLM hat sich bereits mehrfach dafür ausgesprochen, Kurzstreckenflüge durch Züge zu ersetzen, sofern das Zugprodukt in Bezug auf Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Komfort für den Reisenden eine vollwertige Alternative ist. Die Reduzierung von 5 auf 4 Flüge pro Tag auf der Strecke Brüssel - Schiphol v.v. und das verbesserte Air&Rail-Produkt mit Thalys sind ein erster Schritt.

KLM beabsichtigt, die Zahl der Flüge zwischen Brüssel und Schiphol schrittweise zu reduzieren. Die Strecke Brüssel - Schiphol wird von Transferpassagieren genutzt, die in Schiphol umsteigen und zu einem entfernten Ziel weiterfahren.

KLM-Präsident und CEO Pieter Elbers: "Der intermodale Verkehr auf Schiene und Luft ist nach wie vor komplex und mit Herausforderungen verbunden. Darüber hinaus ist auch die Geschwindigkeit der Zugverbindung selbst und der Transferprozess am Flughafen wichtig. Wir versuchen, in beiden Bereichen so viele Fortschritte wie möglich zu erzielen. Diese Reduzierung von 5 auf 4 Frequenzen ist eine gute Möglichkeit, weiter daran zu arbeiten und mehr Erfahrung mit Air&Rail zu sammeln."

Roger van Boxtel, Präsident und Geschäftsführer von NS, bezeichnet den Schritt von KLM als "wegweisend und Auftakt zu mehr". Stientje van Veldhoven, Staatssekretärin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, nennt "den Zug auf Kurzstrecken innerhalb Europas nicht nur die nachhaltigste, sondern auch eine komfortable und schnelle Option für die Fahrgäste".

Der Schritt entspricht dem Bekenntnis von KLM zu Fly Responsibly, die darauf abzielt, eine nachhaltigere Zukunft für die Luftfahrtindustrie zu schaffen. KLM hat auch mit den Slot-Beschränkungen am Amsterdamer Flughafen Schiphol zu tun. Durch den Ersatz von Kurzstreckenflügen durch Zugverbindungen können knappe Slots genutzt werden, um Langstreckenziele zu erschließen. Mit dieser Lösung bleibt die Versorgung der Fahrgäste auf dem gleichen Niveau und die Netzqualität von Schiphol wird sich durch ein vielfältigeres Angebot an Destinationen verbessern.

Air&Rail-Tickets können über KLM.com und Reisebüros gebucht werden. Thalys, NS, KLM und Schiphol sind noch auf der Suche nach weiteren Verbesserungen im Bereich der Gepäckabfertigung, unter anderem um sicherzustellen, dass der Zug ordnungsgemäß an die KLM-Flüge angeschlossen ist. Es wird auch einen speziellen Air&Rail-Check-in-Schalter in Schiphol geben.

Über das verantwortungsbewusste Fliegen

Mit Fly Responsibly setzt sich KLM für eine nachhaltigere Zukunft der Luftfahrt ein. Es umfasst alles, was KLM tut und tun wird, um die Nachhaltigkeit seiner Aktivitäten zu verbessern. Aber nur wenn der gesamte Sektor zusammenarbeitet, können echte Fortschritte erzielt werden. Mit Fly Responsibly lädt KLM die Verbraucher daher ein, sich für die Kompensation von CO2-Emissionen zu entscheiden. Unternehmen sind eingeladen, Geschäftsreisen im Rahmen des KLM CorporateBioFuel-Programms zu kompensieren.

WKZ, Quelle KLM, NS

Zurück

Nachrichten-Filter